Arbeitslosengeld
Struck schlägt sich auf Becks Seite

Im SPD-internen Streit über ein längeres Arbeitslosengeld I erhält Parteichef Kurt Beck Unterstützung von Fraktionschef Peter Struck. Damit stellt sich Stuck gegen Vizekanzler Franz Müntefering.

HB BERLIN. "Die erfreuliche Finanzentwicklung der Bundesagentur für Arbeit lässt es jetzt zu, den DGB-Vorschlag zu beraten, älteren Arbeitslosen länger Arbeitslosengeld I zu zahlen", sagte Struck dem Handelsblatt. Diesen Weg ziehe er "der von vielen geforderten Alternative vor, den Arbeitslosenbeitrag erneut zu senken", erklärte Struck.

Indirekt wies der Fraktionschef die Kritik von Vizekanzler Franz Müntefering an Becks Vorstoß zurück. Müntefering hatte davor gewarnt, die Reformpolitik von Ex-Kanzler Gerhard Schröder in Frage zu stellen. "Für mich ist das keine Abkehr von der Agenda 2010", betonte Struck.

Der SPD-Parteitag in Hamburg wird Ende des Monats über einen Antrag abstimmen, das Arbeitslosengeld für über 50-Jährige wieder maximal 24 statt 18 Monate auszuzahlen. Nach Informationen des Handelsblatts aus SPD-Kreisen gilt die Zustimmung der Delegierten als sicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%