BA-Chef Weise sieht schärferen Fachkräftemangel

Arbeitsmarkt
BA-Chef Weise sieht schärferen Fachkräftemangel

Für Unternehmen in Deutschland wird es immer schwieriger, offene Stellen zu besetzen. "Der Fachkräftemangel verschärft sich permanent", stellt der Präsident der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, fest.
  • 48

Berlin"Offene Stellen sind immer länger unbesetzt", sagte Weise der "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. Der BA-Chef warnte, dass dies auf Investitionsentscheidungen durchschlage. Wenn Firmen zu dem Schluss kämen, sie könnten in Deutschland nicht mehr in ausreichender Zahl benötigte Arbeitskräfte bekommen, investierten sie in anderen Staaten. Von solchen Entscheidungen erfahre die BA aber gar nichts. "Da sehe ich eine Gefahr."

Zugleich wollte Weise trotz positiver Anzeichen bei der Wirtschaftsentwicklung keine Entwarnung für den gesamten deutschen Arbeitsmarkt geben. Er rechne in diesem Jahr mit einer durchschnittlichen Arbeitslosenzahl von drei Millionen, sagte er. Die Debatte über eine Lohnuntergrenze verteidigte der BA-Chef ausdrücklich. Der Mindestlohn dürfe aber nicht zu hoch liegen, sonst vernichte er Arbeitsplätze.

Kommentare zu "BA-Chef Weise sieht schärferen Fachkräftemangel"

Alle Kommentare
  • Politische Lügen: wachsende Zweifel an Fachkräftemangel jetzt auch in den MedienJens Romba

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jens-romba/politische-luegen-wachsende-zweifel-an-fachkraeftemangel-jetzt-auch-in-den-medien.html


    Mythos Fachkräftemangel: Die neue Inländerdiskriminierung
    Michael Brückner

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/mythos-fachkraeftemangel-die-neue-inlaenderdiskriminierung.html


    Von wegen Aufschwung

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/von-wegen-aufschwung-mit-der-deutschen-wirtschaft-geht-es-bald-bergab.html


    Akademiker und Vollbeschäftigung? Die perfekte Illusion durch manipulierte StatistikenJens Romba

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jens-romba/akademiker-und-vollbeschaeftigung-die-perfekte-illusion-durch-manipulierte-statistiken.html

    Arbeitsministerium gibt in Brief zu: Es gibt KEINEN FacharbeitermangelEva Herman & Jens Romba

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman-und-jens-romba/arbeitsministerium-gibt-in-brief-zu-es-gibt-keinen-facharbeitermangel.html

  • 2012 sind fast 1 Million Zuwanderer neu nach D gekommen und der Fachkräftemangel ist noch immer nicht behoben. Hier läuft offenbar etwas besonders schief oder es ist voll beabsichtigt. Letzteres scheint eher zuzutreffen.

  • Im Bezug zum Kommentar, dass in den PIGS-Länderns Fachkräfte fehlen und nicht in Deutschland möchte ich auf folgendes aufmerksam machen: Hier in Spanien, einer der sogenannten PIGS-Länder, fehlen gar keine Fachkräfte. Die Mehrheit der Universitären sind übergebildet und vielen von denen sprechen 2 oder 3 Sparachen. Es ist richtig dass hier eine große Arbeitslosigkeit gibt, aber wir haben hier keine Minijobs und auch keine 13 Mio Armen unter dem Teppich um die reale Arbeitslosigkeitrate anderer Länder zu verebergen.

  • Gute Fachkräfte fehlen nicht bei uns, Fachkräfte fehlen in den PIIGSF-Staaten der EU, die haben gegenüber Deutschland schließlich enormen Aufholbedarf. Hätte Deutschland noch mehr Fachkräfte, dann würden die Exportüberschüsse Deutschlands noch höher ausfallen, zulasten der schwachen Staaten in der EU!

  • Der BA-Chef sucht wohl Fachkräfte die für 450,-- Euro monatlich täglich 8 Stunden arbeiten

  • @jomay
    Die Zahlen über die Arbeitsplätzchen in Kernarbeitsmarkt kann man über die BA bekommen. Da findet man auch die Zahlen des deutschen Studentenwerks über die Absolventen. Falls nicht? Dann kann man die direkt von dort holen. Fakt: Es verlassen wesentlich mehr Informatiker deutsche Hochschulen wie der Arbeitsmarkt braucht und auch verwerten kann. Das gleiche gilt auch für Physiker, Mathematiker, Elektrotechnik-Ing und viele mehr. Auf ein Arbeitsplätzchen kommen mindestens 5 Absoventen. Selbst bei den angeblichen Mangelfächern Maschinen- und Fahrzeugbau hat man auf ein Arbeitsplätzchen 3 Absolventen. Karl Brenke vom DIW hat sich dessen mal angenommen. Aber er wurde von seinem Chef zurückgepfiffen und der Bericht zensiert. Daher wurden dort nur die relativ gut dastehenden Fächer Maschinen- und Fahrzeugbau genannt. Die Zahlen aus den anderen MINT-Fächern wären ein Desaster gewesen. Ich habe Ausschnitte aus den Rohdaten schon viele Jahre vor dieser Untersuchung gesehen, daher kenne ich diese Daten relativ gut.

    PS: Ist die Computerwoche sowas wie die Computer-B!LD?

  • UND NUN DAS :

    Und jetzt noch die Coach-Idee von Frau Kolat: " man will sich jetzt um den Menschen im Arbeitslosen kümmern, nach sieben Jahren Hartz. "
    WAS WAREN 7 JAHRE LANG für die und sie
    ( MOSLEM und SPD und LEBENSLAUF HAT NUR RECHNERN GELERNT , oder IST EIN " SCHAVAN " ?) und AUCH FÜR uns ???
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-gute--alte-ideen,10809148,21415528.html

  • NSU = https://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=0vNJuhN23ow


    GEGEN ??? wer WAREN DIE OPFER = WAS WAREN IM GLAUBEN = DA ZUSAMMENHANG ZU FINDEN ?

  • @ Frank3

    Mein Freund, siehe dir mal www.xhamster.com an, ich denke du wirst dich wundern.

  • Wenn BA-Chef Weise tatsächlich einen schärferen Fachkräftemangel sieht, wie dies die Überschrift und dann der Artikel glauben machen möchten, so ist er von der wirklichen Bedeutung seines Namens wohl sehr weit entfernt. Nun, was solls, schließlich läßt sich kaum jemand, und da nehme ich mich nicht aus, als wirklich Weise betrachten.

    Was man von einem Mann in einer solchen Führungsposition jedoch erwarten sollte, ist die genaue Kenntnis der Materie in seinem Fachbereich. Und genau hier scheint es bei ihm wohl beträchtliche Defizite zu geben.

    Hätte er sich etwas öfter Kommentare wie die hier aufgeführten sowie Links wie den unter

    http://www.youtube.com/watch?v=5pFCOBZ4lsw

    angeschaut, so würde er die Materie wohl etwas anders beurteilen, wenn er denn ehrlich wäre. Nun ja, an seinem Charakter kann ich leider nicht arbeiten und muß mich deshalb wohl auf seine Integrität?! verlassen. Allerdings habe ich mir die Mühe gemacht, einmal eine Linkliste mit auch für Ihn interessanten Links zusammenzustellen, die leicht unter

    http://www.myspace.com/560510296/blog
    oder unter
    http://www.mister-wong.de/doc/sammlung-von-internetlinks_261685200/

    für jeden zugänglich ist sowie downgelodaded werden kann. Und hier sind auch Herr Weise sowie die zuständigen Minister herzlich eingeladen, zumal diese Linkliste ja auch von einer Fachkraft zusammengestellt wurde, die, zumindest in diesem Fall, höchst freiwillig lediglich für den üblichen Hartz 4 Satz gearbeitet hat.

    Höchst freiwillig habe ich dann auch einen weiteren Artikel unter

    http://www.neopresse.com/wirtschaft/fachkraftemangel-contra-fachkrafteluge/

    geschrieben, in dem ich einmal auf diverse Artikel in der Wirtschaftswoche eingegangen bin, sowie auf einige sehr interessante Zitate dort.

    Falls jemand Herr Weise zu sprechen bekommt, so sagt ihm bitte, sich bei all den genannten Links auch die Kommentare anzuschauen. Denn diese sind oft viel aufschlußreicher als die Bericht selbst.

    Dr. Jens Romba

Serviceangebote