Arbeitsmarkt
Vollzeitbeschäftigung zu Jahresbeginn gestiegen

Aufgrund der starken Konjunktur stieg die Zahl der Vollzeitbeschäftigten im ersten Quartal sogar etwas stärker als die Zahl der Teilzeitbeschäftigten.
  • 0

Nürnberg.Die Vollzeitbeschäftigung ist in Deutschland zu Jahresbeginn geringfügig stärker gestiegen als die Teilzeitbeschäftigung. Während die Zahl der Vollzeitbeschäftigten aufgrund der starken Konjunktur im ersten Quartal um 1,6 Prozent zulegte, nahm die Teilzeitbeschäftigung im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5 Prozent zu, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch in Nürnberg berichtete.

„Im Zuge der anhaltenden wirtschaftlichen Belebung wird in Deutschland insgesamt wieder länger gearbeitet“, ergänzten die IAB-Forscher Eugen Spitznagel und Susanne Wanger. Die tarifliche beziehungsweise betriebsübliche Arbeitszeit der Vollzeitbeschäftigten habe in den ersten drei Monaten des Jahres mit 38,23 Wochenstunden etwas über dem Wert des Vorjahresquartals gelegen. Auch die Guthaben auf den Arbeitszeitkonten nahmen zu, und es wurden etwas mehr bezahlte Überstunden geleistet. Die Zahl der Kurzarbeiter belief sich im Schnitt nur noch auf rund 300.000, nach 933.000 im ersten Quartal des Vorjahres.

Insgesamt arbeiteten die Erwerbstätigen dem IAB zufolge im ersten Quartal durchschnittlich 364,5 Stunden, das sind 5,1 Stunden oder 1,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit sei der Rückgang der Arbeitszeit, der die Wucht der großen Rezession 2008/2009 großenteils abgefedert hatte, inzwischen nahezu ausgeglichen. Auch die Produktivität je Arbeitsstunde erhöhte sich erstmals seit fünf Jahren wieder kräftig und lag um 2,3 Prozent über ihrem Vorjahreswert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Arbeitsmarkt: Vollzeitbeschäftigung zu Jahresbeginn gestiegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%