Arbeitsministerium
Nahles will Hartz-IV-Sanktionen entschärfen

Wer Termine bei der Agentur für Arbeit unentschuldigt platzen lässt oder auch Jobs ablehnt, verliert schnell seinen Anspruch auf Hartz IV. Das soll sich nun nach dem Willen von Arbeitsministerin Andrea Nahles ändern.
  • 4

BerlinDas Bundesarbeitsministerium will Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger vereinfachen und teils entschärfen. Dies geht nach Angaben der „Süddeutschen Zeitung“ aus einem Konzept des Ministeriums „zur Weiterentwicklung des Sanktionenrechts“ in der Grundsicherung hervor. Dies betrifft Langzeitarbeitslose, die zum Beispiel Termine unentschuldigt versäumen oder Jobs ablehnen. Strengere Regeln für unter 25-Jährige soll es nicht mehr geben.

Das Ministerium bestätigte am Dienstag auf Anfrage in Berlin, dass einfachere Regeln angestrebt würden. „Es ist explizit nicht Ziel der Änderungen, den Leistungsbezug restriktiver zu gestalten.“ Dies betreffe zum Beispiel die Sanktionsmechanismen für junge Leute unter 25 Jahren. Im Herbst werde ein Gesetzentwurf vorgelegt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Arbeitsministerium: Nahles will Hartz-IV-Sanktionen entschärfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die "heilige Kuh" der Welt > der Arbeitsmarkt sorgt wieder für Schlagzeilen weil der moderne Mensch ja verpflichtet ist zu arbeiten . Ist er das wirklich oder möchten ihn nur die Besitzer der anderen "heiligen Kuh" ( Geld ! ) so sehen . Leuchtet ein das man anderen die an der Arbeitswelt aus welchen Gründen auch immer NICHT teilnehmen dürfen/können NICHT gestatten möchte zu leben ... aber wie geht es anders ? oder sollte nicht vielleicht sogar der "Rückgang von Arbeitsplätzen" von denen subventionert werden die dafür verantwortlich sind ? Wie schauts aus Ihr Profiteure ? Geld raus oder findet einen bessere Lösung :-)

  • Jesus Christus hat die Armut nur gepredigt – wir haben sie verwirklicht !

    Es gibt natürlich, wie in allen Zeiten der Geschichte, Schmarotzer, die die Gesellschaft ausnützen, keine Frage.

    ABER, nicht alle, die Schmarotzer sind stark in der Minderheit!

    Welche miserablen, menschenverachtenden "Arbeitsangebote" werden vorgelegt ?
    Hier muss der Arbeitslose oder der HartzIV - Empfänger das Recht erhalten, solche Angebote abzulehnen !

    Welcher Missbrauch wird von fragwürdigen Unternehmen betrieben, in Sachen Leih- und Werksverträge, Zeitarbeit !

    Selbst bei der Argentur f. Arbeit gab es ein Fall, 20 Jahre im Unternehmen tätig und 18 Arbeitsverträge.

    Altersarmut ist für viele junge Arbeitnehmer vorprogramiert und für die zu "Alten", mittlerweile ab 40 Jahre, ebenso !

    Frau Nahles, setzten Sie wieder die Leitplanken im Arbeitsrecht ein, dann löst sich vieles von selbst !

    Die Deregulierung im Arbeitsrecht/Finanzen wurde durch ROT/GRÜN verursacht, also durch Ihre Partei, Frau Nahles !

  • Das ist doch richtig schön. Die Faulen werden belohnt.
    Zu was soll denn auch ein 25jähriger arbeiten?
    Mein Gott, in was für einem Gagaland lebe ich eigenltich?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%