Auftritt geplatzt: US-Studenten boykottieren zu Guttenberg

Auftritt geplatzt
US-Studenten boykottieren zu Guttenberg

Eigentlich hätte Ex-Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg an einem US-College eine Rede halten sollen. Doch eine Germanistikprofessorin initiierte dagegen eine Online-Petition – und die Studenten zogen mit.
  • 13

Dartmouth/WashingtonSeine Plagiats-Vergangenheit holt Karl-Theodor zu Guttenberg auch in den USA ein: Am renommierten Darthmouth College wollte Guttenberg einen Vortrag halten, doch Studenten protestierten gegen die Gastvorlesung. Dieser sagte die Einladung des Wirtschaftsnetzwerks „International Business Council“ schließlich wieder ab, wie die Uni-Zeitung „The Darthmouth“ und die Tageszeitung „Die Welt“ berichteten.

Guttenberg sollte an dem College im US-Bundesstaat New Hampshire am Dienstag eine Vorlesung über „transatlantische Wirtschafts- und Sicherheitsbeziehungen“ halten. Wegen seiner wissenschaftlicher Verstöße unterzeichneten über 100 Studenten und Dozenten innerhalb von drei Tagen eine Online-Petition gegen den geplanten Vortrag.

Die Petition hatte die deutsche Professorin Veronika Füchtner initiiert. Sie kritisierte Guttenberg darin vor allem dafür, dass er seine zum Teil plagiierte Dissertation als „Fehler“ heruntergespielt habe. „Ich war schockiert“, sagt Füchtner. Vor allem die Tatsache, dass sich Guttenberg nie entschuldigt habe, sei sehr enttäuschend. Er gehöre als jemand, der so dreist im Bezug auf seine wissenschaftliche Arbeit gelogen habe, nicht in ein akademisches Umfeld. Der Protest zeigte Wirkung: Guttenberg verzichtete schließlich „aus persönlichen Gründen“ auf seinen Auftritt.

Bereits im November war es dem früheren Verteidigungsminister in den USA ähnlich ergangen. Bei einem Gastauftritt an der Elite-Universität Yale hatten zu Beginn des Vortrags mehrere Studenten demonstrativ den Saal verlassen.

Guttenberg war im Zuge der Plagiatsaffäre im März 2011 von seinem Amt als Verteidigungsminister zurückgetreten. Derzeit wohnt er in den USA und arbeitet unter anderem für das Center for Strategic & International Studies zum Thema transatlantische Zusammenarbeit. Außerdem berät er die EU-Kommission in Internetfragen.

Kommentare zu " Auftritt geplatzt: US-Studenten boykottieren zu Guttenberg"

Alle Kommentare
  • Guttenberg wurde einer Straftat überführt und gehört nicht in akademische Kreise. Da hilft auch Ihre offensichtliche Relativierung seiner Straftat nicht.

  • Genialer Kommentar! 100% Zustimmung!

  • Der Umgang mit Guttenberg zeugt von erbärmlicher Kleinkariertheit. Sein Vortrag hat keine Verbindung zu der Plagiatsaffäre. Zudem scheint diese ja den Charakter eines Kapitalverbrechens zu haben - Vergebung ausgeschlossen.
    Komisch ist jedoch, dass sich bei einem ehemaligen Steinewerfer, Polizistenschläger und Außenminister a.D. (der sich übrigens auch nie entschuldigte)kein "aufrechter Professor" entrüstet hat. Vielleicht liegt es ja daran, dass Guttenberg dummerweise kein Linker ist - und diese haben ja bekanntlicherweise seit jeher die Deutungshoheit über Fragen der Moral...!

  • Auf einen "Dr." backe ich mir was; für KTzG ist diese Nummer einfach nur peinlich.

  • Es geht nicht um die Dissertation als solche. Diesen Punkt finde ich als Doktorand persönlich schon eine bodenlose Frechheit.

    Kern der Angelegenheit ist doch, dass wir es bei KT mit einem dreisten Lügner zu tun haben.
    80% der Dissertation (inklusive der Einleitung) sind vollständig kopiert. Und das bei einem Umfang von mehreren hundert Seiten!
    Dass KT hier nur Fehler eingesteht kann nur dreierlei bedeuten:

    1. Er ist giestig behindert (was ich nicht glaube)
    2. Er lügt und hat einfach alles zusammenkopiert.
    3. Er hatte einen Ghostwriter, der alles zusammenkopiert hat. Dies würde auch KTs (gespielte) Überraschung erklären....

    Viele Politiker lügen oder verschleiern die Wahrheit. Aber für so blöd habe ich mich persönlich noch nie von einem Politiker verkauft gefühlt.

    Solch dreisten Lügnern gebührt KEINERLEI Respekt!

  • Gemessen was bei uns einigen noch amtierenden Politikern, Managern, kirchlichen Würdeträgern oder anderen Menschen des öffentlichen Lebens bereits nachgewiesen würde ich die KTG-Aktion bestenfalls in die Rubrik "Peinlich" einstufen. Das der Mann einen Doktortitel überhaupt besaß war 95% der deutschen Bürger bis zur Anklage des Skandals gänzlich unbekannt. Die Bezeichnung DOKTOR Karl Theodor war bis dato noch nie oder so gut wie nie gefallen, folglich hatte er auch mit diesem "Pfund" nie gewuchert.

    Für mich persönlich ist das Vergessen/Verschleiern des Herrausstellens von Fremdzitaten in einer Doktorarbeit kein Vergehen, welches in einem Land von Phädophilen, drogensüchtigen und von sich selbst bereichernden Managern (Deutsche Bank, Mannesmann, Zumwinkel, Friedmann, etc) in einer solchen Härte bestraft gehört.
    Wenn mich ein anerkannt kompetenter Top-Chirurg erfolgreich an meinem Tumor operiert würde es mich nicht weiter stören, wenn mir Jahre danach sein ehemaliger Klassenkamerad bei einem Bierchen davon berichtet wie der Chefarzt damals dass Abitur nur schaffte, weil er sich in Mathe einen Spickzettel unter den Tisch klebte. Den Mann müsste man strenggenommen, legt man das Strafmaß Gutenberg an, SOFORT von seiner Position entfernen.

    Ich find`s schade um den Karl....er war für mich ein angenehmer Lichtblick zwischen alle den Brüderles und Gabriels.

  • Ich bezeichne seitdem die Mehrheit unserer deutschen Mediziner als "Gutenberg"! Die sind nämlich genauso arrogant, anmaßend und vermutlich ebenfalls nur mit kopieren durch die Doktorarbeit gekommen! Jedenfalls lässt das Ihre Inkompetenz vermuten!

  • Das "GEL-BUBI" sich überhaupt noch in die Öffentlichkeit traut! Das zeichnet jemanden aus der wirklich absolut kein Rückrat und Ehrgefühl hat! Er kann froh seine das er keiner japanischen adeligen Kaste angehört, sonst hätte er sich schon längst in sein Schwert stürzen dürfen! Ich würde mich an seiner Stelle in Grund und Boden schämen.

  • "Außerdem berät er die EU-Kommission in Internetfragen."

    Ctrl+C, CTRL+V

  • Meinen Respekt Frau Fuechtner, das ist die richtige Behandlung für KTG

Serviceangebote