Ein Drittel der Betriebe findet keine Lehrlinge. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Jede zehnte Firma erhält nicht einmal eine einzige Bewerbung. Vor allem in einem Gewerbe hat der Azubi-Mangel stark zugenommen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Problem dürfte spätestens im Frühjahr 2018 verschwinden.
    Nach der Wahl im September werden die über 300.000 Visa für den Familien-Nachzug umgesetzt - und ratzfatz haben wir endlich die gewünschten Fachkräfte samt Azubi-Willigen.
    Sozusagen eine Win-Win-Situation . . .

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • „Fast jeder zehnte Ausbildungsbetrieb hat noch nicht einmal eine einzige Bewerbung erhalten“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer am Dienstag in Berlin.
    -------------------
    So ändern sich Entwicklungen. Es gab Zeiten im vorigen Jahrhundert, da meinten Unternehmen, nicht ausbilden zu müssen, sondern schöpften gern das Fachpersonal von Unternehmen ab, die ausbildeten.

  • Das Sozialprästige eines studierten arbeitssuchenden ist 12mal höher als das eines sehr gut verdiendenden Betonfachwerkers !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%