Außenminister Westerwelle
Bundeswehr zieht 2012 aus Afghanistan ab

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) will im Jahr 2012 damit beginnen, deutsche Soldaten aus Afghanistan abzuziehen. Beim Nato-Gipfel in Lissabon ab Freitag wollen die Bündnispartner die Weichen für die politische Zukunft des Landes stellen.
  • 4

HB BERLIN. "Vorbehaltlich der Entwicklung der Sicherheitslage ist es unser Ziel, unser eigenes Kontingent im Jahr 2012 zum ersten Mal zu reduzieren", schreibt der Vizekanzler in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Die Welt". Auf dem am Freitag beginnenden Nato-Gipfel in Lissabon werde das Bündnis eine strategische Weichenstellung für das gemeinsame Engagement am Hindukusch vornehmen, schreibt Westerwelle weiter. Die Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die Regierung von Präsident Hamid Karsai solle im nächsten Jahr beginnen. 2014 sollen die Afghanen dann in der Lage sein, die Sicherheitsverantwortung vollständig zu übernehmen.

Westerwelle rief die atlantische Allianz außerdem dazu auf, die Frage der Abrüstung neu zu gewichten. "Die Nato wird auch in Zukunft ein Verteidigungsbündnis sein und kein Abrüstungsvertrag." Gleichwohl liege es im Sicherheitsinteresse aller, dass die Nato als das wichtigste Militärbündnis der Welt ihren Beitrag zu Abrüstung, Rüstungskontrolle und der Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen leistet. Deshalb solle sich das Bündnis zum Ziel einer Welt ohne Atomwaffen bekennen.

Mit Blick auf die Zusammenarbeit mit Russland biete der Nato-Gipfel "die historische Chance, das Denken in Kategorien des Kalten Krieges endgültig hinter uns zu lassen", führt Westerwelle weiter aus. Er verkenne allerdings auch nicht, dass es mit den Russen weiterhin ernsthafte Meinungsunterschiede zum Beispiel in der Georgien-Frage gebe.

Kommentare zu " Außenminister Westerwelle: Bundeswehr zieht 2012 aus Afghanistan ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Rohrschach ales klar bei dir,denke das du überreagierst mit dein vergleich,das zeug was du rauchst muss gut sein,geh auf eigene kosten dorthin erschiesse die Taliban verhafte die koruppte Regierung.Du das war erst ein THW einsatz dann bomten auf anweisung der Deutschen zwei flieger mal so ganz nebenbei 150 personen weg und nun kommt laut innenminister alles hier her glaubs oder nicht egal.aber jetzt gehts los jede tüüüüte ohne zuordnung man jeder bartträger man,und so weiter die sind schon seit jahren hier diese terroristen von Polen bis rumanien zwar eingesperrt aber legitim.nicht erlaubt aber auch nicht verboten die parr sicherheitsfirmen die da sind sind privat und wenn die durchdrehen Frauen kinder Männer sorry wer ist in welchen land und mit welcher berechtigung,wieviel Atombomben b.U.C. waffen durfte Herr blix finden.ein kleiner tipp flieg nach USA und rede mit veteranen wie sie den Vitcon aus den US vertrieben haben der war doch in Amerika eingefallen oder irre ich vielleicht,man kommt ganz durcheinander bei der ganzen bedrohung,wie jetz es gibt drogen in DE wo komm die her ??

  • Genau! Überlassen wir doch den Taliban "ihr" Land und die bevölkerung dieser Mörderbande.
    Gut dass die Alliierten im WW2 nicht so gedacht und gehandelt haben, sonst hätte sich die Nazidiktatur wohl noch lange halten können.
    Frag mich schon, wes Geistes Kind...

  • ".. 2014 sollen die Afghanen dann in der Lage sein, die Sicherheitsverantwortung vollständig zu übernehmen. .."

    Wer das glaubt, der glaubt auch, Abteilungsleiter ihre Abteilung leiten.

    immerhin eine gute Nachricht, und wenn es so stimmte. Die bW zieht aus Afghanistan ab 2012 ab.
    besser waere es, sie bereits jetzt komplett abzuziehen. Denn verbessern kann die bW bzgl. "Sicherheitsentwicklung" dort nichts, eher im Gegenteil, aber so bleibt es noch mind. >zwei Jahre teuer (f.d. Steuerzahler u. bW-Angehoerigen), und ich fuerchte auch -nicht nur finanziell- sinnlos verlustreich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%