BA ändert Berechnung
Leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen

Erstmals seit drei Jahren ist nach Presse-Informationen die Zahl der Arbeitslosen auf Jahressicht gesunken. Allerdings sei dafür hauptsächlich eine Änderung in der Statistik im Januar verantwortlich, heißt es.

HB BERLIN. Auf dem deutschen Arbeitsmarkt deutet sich im Januar eine leichte Enstpannung an. Wie die «Bild»-Zeitung am Samstag berichtete, gab es mit 4,55 Millionen Erwerbslosen zwar rund 230.000 mehr Arbeitslose als im Dezember, erstmals seit drei Jahren ist die Zahl aber im Vorjahresvergleich gesunken. Im ersten Monat des Jahres 2004 habe sich der Wert um rund 70.000 verringert, schreibt die Zeitung unter Berufung auf erste Berechnungen der Bundesagentur für Arbeit.

Grund dafür sei allerdings eine Änderung der Statistik. Seit Jahresbeginn würden etwa 80.000 Teilnehmer an Trainingsmaßnahmen nicht mehr als arbeitslos registriert, heißt es in dem Bericht. Arbeitsmarktexperten nannten als weiteren Grund für die leichte Entspannung, dass die örtlichen Arbeitsagenturen weiterhin konsequent kontrollierten, ob Erwerbslose vermittelt werden wollten.

Außerdem müssten sich Beschäftigte mittlerweile direkt nach der Kündigung bei den Agenturen melden, so dass sie zum Teil vermittelt werden können, bevor sie tatsächlich arbeitslos sind. Die offiziellen Arbeitslosenzahlen gibt die Nürnberger Behörde am kommenden Donnerstag bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%