Bankbilanzen
Weidmann warnt vor Banken-Schlendrian

Eine gründliche Überprüfung der Bankbilanzen muss jetzt stattfinden, und nicht erst wenn die EZB die Aufsicht übernimmt, fordert Bundesbank-Chef Jens Weidmann. Sonst drohe eine böse Überraschung.
  • 11

Frankfurt/MünchenBundesbank-Chef Jens Weidmann warnt vor einer zu laschen Überprüfung von Bankbilanzen, ehe die Europäische Zentralbank (EZB) die Aufsicht übernimmt. „Eine gründliche und strenge Überprüfung ist unumgänglich, um spätere unangenehme Überraschungen zu vermeiden“, sagte Weidmann der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag).

Auch EZB-Direktor Jörg Asmussen hatte sich zuletzt für eine strenge Prüfung ausgesprochen, um Altlasten zu finden.

Um die Qualitätstests dürfte sich noch ein heftiger Streit in Europa entzünden. Viele Regierungen wünschen sich einen einfachen Test, um für Altlasten der Banken nicht geradestehen zu müssen. Das Ziel einer Bankenunion in Europa ist allerdings, die Institute stabiler zu machen und die Kreditklemme im Süden zu lösen. „Es geht am Ende darum, dass wir ausreichend kapitalisierte Banken haben, die über nachhaltige Geschäftsmodelle verfügen“, sagte Weidmann. „Nur dann können die Banken ihre Risiken auch selbst tragen und ihrer Aufgabe nachkommen, Kredite zu vergeben.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bankbilanzen: Weidmann warnt vor Banken-Schlendrian"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "In Irland wurde gerade ein Skandal bei der Anglo Irish Bank aufgedeckt"

    Die Anglo Irish Bank war die Skandal-Bank in Irland schlechthin, insofern sind das nur neue Details. nichts wirklich Neues. In allen Industrien gibt es Gauner, Betrueger und Sauereien (z.B. Kartelle, Preisabsprachen, Subventionsbetrug, Anlegerbetrug, Steuerbetrug, Bilanzfaelschung, Verwendung/Verkauf minderwertiger/schlechter/gesungheitsschaedlicher Produkte, Uebervorteilung der Verbraucher/Lieferanten/Mitarbeiter), so auch in der Finanzwirtschaft...

  • "Weidmann warnt"... Wie oft muuste ich das schon lesen... Konstruktive Alternativen? - Fehlanzeige... Ein typischer Bedenkentraeger, ein Besserwisser, der gegen alle Aenderungen ist - und mittlerweile isoliert... Die Banken wurden 2011 dem EU-weiten Stresstests der EBA unterzogen und haben mittlerweile ihre Hausaufgaben gemacht (Risiken abgebaut, Kapital erhoeht). Was hat sich mittlerweile gross geaendert, dass einen neuen Stresstest dringend erforderlich machen wuerde? Gar nichts! Weidmann musste halt mal wieder ins Rampenlicht, mal wieder warnen... Spanien hat uebrigens seine Banken nach noch strengeren Kriterien rekapitalisiert und z.T. verstaatlicht, ebenso Griechenland, in Italien wurde die Monte dei Paschi vom Staat gestuetzt, in Zypern laufen aktuell die Massnahmen zur Sanierung des Bankensektors. Wackelkandidaten sind wohl nur die (internat. unbedeutenden) slowenischen Banken. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/stresstest-spaniens-banken-brauchen-fast-60-milliarden/7196372.html Und Ihre AfD (Alternative fuer Deppen bzw. NPD) kann einpacken - die braucht kein Mensch...

  • Schon interessant mit dem Abhörskandal. Zeigt auch wie nützlich das Ganze ist, wenn dann mit einer Zeitverzögerung von ein paar Jahren das an's Licht gezerrt wird, worüber man zum springenden Zeitpunkt geschwiegen hat.
    Wahrscheinlich kamen die Abhörer zu dem Ergebnis, es handelt sich hier nicht um Terroristen, also alles Paletti. Inspektor Clouseau lässt grüssen. Ich dachte, es gibt IQ Tests in Irland?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%