Beitragserhöhung droht
Rentenkassen brauchen Kredit vom Bund

Die gesetzlichen Rentenkassen benötigen nach Informationen des Handelsblatts Ende November erstmals ein Darlehen von der Bundesregierung, um die laufenden Ruhegelder auszahlen zu können. Das Kreditvolumen liegt mit 600 Mill. Euro deutlich über den bisherigen Erwartungen.

BERLIN. Außerdem droht angesichts der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung zum Ende des nächsten Jahres eine Erhöhung der Beiträge von derzeit 19,5 Prozent. Dies zeichnet sich bei der aktuellen Rentenschätzung der Bundesregierung ab, deren Ergebnis in der kommenden Woche veröffentlicht werden soll.

Bereits im Juli hatten die Rentenversicherer angekündigt, dass sie im November voraussichtlich einen Kredit von 400 Mill. Euro benötigen würden. Die rot-grüne Bundesregierung hatte dies als "Angstmacherei" abgetan. Nach Informationen des Handelsblatts entwickelten sich die Einnahmen seither aber noch schlechter, als von den Experten erwartet. In den ersten neun Monaten sanken die Pflichtbeiträge um 0,6 Prozent. Die Schätzer hatten für das Gesamtjahr ein Minus von 0,3 Prozent erwartet. Deshalb werde nun ein größeres Darlehen nötig, das aber bis zum Jahresende zurückgezahlt werden soll.

Für das kommende Jahr erwarten die Schätzer zunächst eine Entspannung der Lage. Auf Basis der revidierten Wachstumsprognose der Bundesregierung würde die Schwankungsreserve 2007 aber unter den gesetzlichen Mindestwert von 20 Prozent einer Monatsausgabe fallen. "Ohne weitere Einschnitte muss der Beitragssatz für 2007 angehoben werden", sagte ein Experte dem Handelsblatt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%