Berechnung funktioniert noch nicht – Bundesagentur weist Befürchtungen zurück
Software-Problem erschwert Hartz-IV-Start

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) steht vor neuen Problemen bei der Umsetzung der Arbeitsmarktreform Hartz IV. Die Software zur Berechnung des Arbeitslosengeldes II habe noch deutliche Mängel, sagte BA-Projektleiter Kay Senius dem Handelsblatt.

HB BERLIN. Die BA müsse deshalb voraussichtlich bis zu 3000 zusätzliche Mitarbeiter einsetzen, damit das Arbeitslosengeld II pünktlich Anfang Januar ausgezahlt werden könne. Mit der von der Telekom-Tochter T-Systems entwickelten Software soll das Arbeitslosengeld II für rund 3,2 Mill. Langzeitarbeitslose berechnet werden.

Das IT-Projekt sei mit großen zeitlichen Risiken behaftet, betonte Senius. Wenn eine funktionierende Software „nicht zur Verfügung steht, dann ist es keine Alternative, das Arbeitslosengeld II von Hand zu berechnen“, sagte Senius. Allerdings gebe es „zurzeit keinen Grund anzunehmen, dass der Auszahlungstermin nicht eingehalten werden kann“. Der Vorsitzende des BA-Verwaltungsrats, Peter Clever, warnte dagegen, die Risiken bei der Einführung des Arbeitslosengelds II seien „eher noch gestiegen“.

Die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld II ist wichtigster Baustein der am 1. Januar in Kraft tretenden Arbeitsmarktreformen. Die von der Zusammenlegung betroffenen 3,2 Mill. Arbeitslosen müssen auf einem 16-seitigen Fragebogen umfangreiche Auskünfte zu ihren Vermögens- und Lebensverhältnissen geben.

Schon jetzt ist klar, dass die Softwareprobleme die Erfassung der Daten in den 180 Arbeitsagenturen verzögern werden. Ursprünglich sollten die Agenturen Anfang Oktober mit der Datenerfassung beginnen. Diesen Zeitplan hat am Montag der Lenkungsausschuss des IT-Projekts unter Leitung von BA-Chef Frank Jürgen Weise und T-Systems-Chef Konrad Reiss gekippt. Ab 4. Oktober werde zunächst nur „eine Hand voll“ Arbeitsagenturen die Software einem Praxistest unterziehen, sagte Senius. Verlaufe er erfolgreich, dann würden stufenweise von Mitte bis Ende Oktober die übrigen Arbeitsagenturen einbezogen und die Kommunen, die sich für eine Arbeitsgemeinschaft mit der BA entschieden hätten.

Seite 1:

Software-Problem erschwert Hartz-IV-Start

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%