Berlin Intern

Flaggen-Chaos weckt Erinnerung an die Fußball-EM

Ein Sprecher des israelischen Außenamts räumte den Fehler unumwunden ein. Bundesaußenminister Guido Westerwelle wäre bei seinem Besuch im israelischen Außenministerium beinahe mit der falschen Flagge begrüßt worden. Zu Ehren Westerwelles sei zunächst die Fahne Belgiens gehisst worden - versehentlich
6 Kommentare
Falsche Freunde: Die deutsche und die belgische Flagge sehen sich zum verwechseln ähnlich. Quelle: dpa

Falsche Freunde: Die deutsche und die belgische Flagge sehen sich zum verwechseln ähnlich.

(Foto: dpa)

Die Farben der belgischen Flagge stimmen zwar mit denen der deutschen überein, anders als bei der deutschen Flagge stehen die Streifen jedoch hochkant und in anderer Anordnung. Ein Wächter des Außenamts habe am Sonntag in letzter Minute das Versehen bemerkt, sagte der Sprecher. Blitzschnell sei kurz vor dem Eintreffen der deutschen Delegation die richtige Flagge gehisst und ein unangenehmer Zwischenfall verhindert worden. "Es ist ein Fehler, der leicht passieren kann", sagte der Außenamtssprecher. Dies sei jedoch keine Entschuldigung für die Leute von der Protokollabteilung.

Doch so hart sollte das israelische Ministerium mit dem Fahnen-Verantwortlichen nicht ins Gericht gehen. Unvergessen ist ein heißdiskutierter Fehler in den hochseriösen "Tagesthemen" während der Fußball-Europameisterschaft 2008. Die Hintergrundgrafik zu einem Bericht über das bevorstehende Halbfinale Deutschland-Türkei zierte damals eine falsche Nationalflagge. Rot-Schwarz-Gold statt Schwarz-Rot-Gold. sig

Startseite

6 Kommentare zu "Berlin Intern: Flaggen-Chaos weckt Erinnerung an die Fußball-EM"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dass der westerwelle sich soetwas gefallen lässt, spricht doch bände, und dass Thomas und Simon die Dimension einer solchen Entgleisung auch nicht raffen, spricht ebenfalls nicht für sie. Soll der Westerwelle demnächst doch auf Knieen in die Knesset rutschen - vielleicht rafft ihr's dann!

  • mir scheint es reicht aus, dass man "Flagge" in den Titel schreibt, und "israel" in den Artikel - schon bekommt man am Ende grenzenlos idiotische Kommentare :)

  • in Anbetracht der begangenen deutschen Verbrechen ist eine Staatsflaggenvertauschung banal. Dabei ist es mir gleichgültig, ob das nun ein Versehen oder Absicht war. Viel wichtiger sind gute und friedliche beziehungen zw den Staaten.
    Das gilt auch für die beziehungen israels mit arabischen Staaten und insbesondere den Palästinensern. Viele Handlungen und Entscheidungen der israelis erschrecken mich.

  • Liebe israelis, das ist doch kein Problem. Fehler kommen vor. Wir machen das ganz einfach: Wir vergessen diese Sache mit der Fahne, und ihr hört endlich auf uns mit diesem über 65 Jahre alten Holocoust-Müll zu nerven!
    Dann können wir vielleicht wieder Freunde werden!

  • Wenn wenigstens die Polnische Flagge gehisst worden wäre, Westerwelle dient ja auch unter diesem Hoheitszeichen. Das mal als Tipp für spätere besuche an die israelis. bei den besuch von Grünen genügt z.b eine Türkische Flagge,die Grünen erkennen vermutlich nicht mal die eigene Landesflagge.

  • Dieser Vopos von Seiten israels, ist bewusst und in voller Absicht geschehen. Eine schnell da hergesagte Entschuldigung ist eine Farce. ich erwarte, dass der Außenminister sofort das Land verlässt, und seine Geldgeschenke wieder mit nach Hause bringt.
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%