Berlin Intern
Michelle M. und die moderne Sippenhaft

In den USA stellte im vergangenen Wahlkampf niemand mehr Hillary Clintons Ambitionen auf das Präsidentenamt wegen ihrer Ehe mit Bill infrage. In Berlin aber herrscht ganz offensichtlich politische Sippenhaft, jedenfalls für junge Frauen, die den alten Patriarchen heiraten.
  • 1

BERLIN. Ungefähr so, das dachten jedenfalls jüngere Sozialdemokraten, hätten die Zeitungsberichte am 2. Januar 2035 gern lauten können: In ihrer Neujahrsansprache lobte Bundeskanzlerin Michelle Schumann (SPD) die Generation 60plus für die große Zustimmung zur Rente mit 70, die eine Mehrheit als Chance vor der frühen Abschiebung aufs Altenteil begriffen hätte. Dieses Szenario galt bis zum Sommer. Bis dahin war die SPD-Spitze voll des Lobes für das politische Nachwuchstalent aus Westfalen.

Am Wochenende nun hat Michelle Schumann geheiratet – sie heißt jetzt mit Nachnamen Müntefering. Viele Glückwünsche gab es zur Feier auf der Zeche Zollverein, jedenfalls für den 69-Jährigen Bräutigam und seine Aussichten, nun noch lange ein junger Alter zu bleiben. Über Glückwünsche der Parteispitze für ihre 29-jährige Nachwuchshoffnung wurde nichts bekannt.

In den USA stellte im vergangenen Wahlkampf niemand mehr Hillary Clintons Ambitionen auf das Präsidentenamt wegen ihrer Ehe mit Bill infrage. In Berlin aber herrscht ganz offensichtlich politische Sippenhaft, jedenfalls für junge Frauen, die den alten Patriarchen heiraten. Brigitte Seebacher-Brandt, Kohls Frau Maike Richter, Doris Schröder-Köpf akzeptierten mit ihren Unterschriften auf dem Standesamt lebenslänglichen Verzicht auf die eigene Karriere. Nur dies offen zu sagen – nein, das tut man nicht.

Donata Riedel ist Handelsblatt-Korrespondentin in Berlin.
Donata Riedel
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Berlin Intern: Michelle M. und die moderne Sippenhaft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ist am Thema vorbei. Die jungen Damen werden bis ins hohe Alter Witwenpensionen ihrer verblichenen rüstigen ehemaligen Staatsdiener kassieren, von denen kann der normale Steuerzahler nur träumen. Und für was nochmal bitteschön?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%