Berliner Flughafen
Ramsauer will sich nicht auf Eröffnungstermin für BER festlegen

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer bezweifelt, dass der Berliner Flughafen im nächsten Jahr fertig gestellt wird. Unterdessen erhebt der Architekt des Flughafens schwere Vorwürfe gegen die Betreibergesellschaft.
  • 31

Berlin Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer sieht die mehrfach verschobene Eröffnung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg im Jahr 2014 noch nicht gewährleistet. „Es wäre völlig vermessen und verantwortungslos, jetzt schon einen neuen Termin für eine Inbetriebnahme zu nennen“, sagte der CSU-Politiker der „Bild am Sonntag“. „Es müssen planerisch viele Veränderungen erfasst und umgesetzt werden.“ Jetzt sei es an der Zeit, genau zu hinterfragen, zu analysieren und Lösungswege zu skizzieren. „Am Ende kann 2014 rauskommen, genauso aber ein anderes Datum.“

Erst Anfang Januar war bekannt geworden, dass der Eröffnungstermin am 27.Oktober wegen baulicher Mängel nicht eingehalten werden kann. Es war bereits der vierte Termin, der geplatzt ist.

Ramsauer plädierte dafür, die durch die Bauverzögerungen gewonnene Zeit zu nutzen, um den Flughafen noch vor der Eröffnung zu erweitern: „In Tegel und Schönefeld haben wir rund 25 Millionen Passagiere im Jahr. Mit dem BER können wir 27 Millionen bewältigen. Das heißt: Der BER ist von Anfang an stark ausgelastet. Wir können den Terminalbereich aber deutlich ausbauen, für zusätzlich zehn Millionen und mehr Passagiere.“

Seite 1:

Ramsauer will sich nicht auf Eröffnungstermin für BER festlegen

Seite 2:

Architekt erhebt schwere Vorwürfe

Kommentare zu " Berliner Flughafen : Ramsauer will sich nicht auf Eröffnungstermin für BER festlegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @U.R.

    Dann fragen Sie mal in Berlin bei der Feuerwehr nach wie oft die ausrücken müssen um Sicherungsmaßnahmen durchzuführen bei Problemen bei den Neubauten.
    Landläufig heißt es dann Pfusch am Bau, der aber schon vorprogrammiert war.
    Es muss ja nicht immer alles zusammenfallen. Schon mal was von sich aufschaukelnden Brücken gehört, von herausfallenden Bauteilen, plötzlich zerspringende Glasfassadenteile wenn die Sonne darauf scheint weil eine Teilabschattung vorhanden ist. Das wenigste erfährt man und wenn dann heißt es der Handwerker war es.

  • Ramsauer, ist das nicht der, der die PKW Maut fordert? Die dann zu 100% fuer die Verkehrsinfrastruktur verwendet werden soll. Das war ja auch mal so mit der Benzinsteuer so gedacht, bis dann die faehigen Politiker aller Parteien diesen Riesentopf fuer Wahlwohltaten entdeckt haben. Hoechste Steuereinnahmen aller Zeiten und darauf noch eine Gebuehr, Mediensteuer (GEZ), ermaessigte Mehrwertsteuer streichen, die in Saus und Braus lebenden Witwen bekommen nach Schaeuble ihre Renten gekuerzt, nur um die russischen Schwarzgelder in zypriotischen Banken alternativlos retten zu koennen. Nicht nur Ramsauer sondern alle Politiker haben jegliches Mass verloren und die dummen Waehler lassen es sich gefallen.

  • Erich-Schlapphut: Viele Architekten sind dafür bekannt das sie physikalische Gesetze ignorieren um ihre Objekte so zu gestalten das diese als Meisterleistung in die Geschichte eingehen.

    Ist heute Märchenstunde? Bei welchen architektonischen Meisterleistungen wurden physikalische Gesetze ignoriert? Nach ihrer Meinung müsten ja regelmäßig Gebäude zusammen fallen. Selten so einen Schwachsinn gelesen.
    International sind die deutschen Architekten, was Meisterleistungen betrifft, ehr im unteren Durchschnitt zu finden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%