Berufliche Qualifikationen
IG Metall fordert Aufwertung der dualen Ausbildung

Die vom Wissenschaftsrat geforderte Aufwertung der dualen Ausbildung findet die IG Metall „bitter notwendig“. Arbeitgeber hätten es selbst in der Hand: Sie sollten eine einseitige Akademisierung vermeiden.
  • 0

BerlinDie IG Metall hat die vom Wissenschaftsrat geforderte Aufwertung der dualen Ausbildung als „bitter notwendig“ bezeichnet. „Berufliche Qualifikationen müssen auch in Zukunft das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden“, sagte IG-Metall-Chef Detlef Wetzel dem Handelsblatt (Dienstagausgabe). „Die Arbeitgeber haben es selbst in der Hand, eine schleichende Erosion des Berufsbildungssystems durch eine einseitige Akademisierung zu vermeiden.“

Die Betriebe müssten wieder mehr ausbilden und stärker um Nachwuchs werben. „Die berufliche Ausbildung ist dann attraktiv, wenn Weiterbildungs- und Berufsperspektiven damit verbunden sind“, sagte Wetzel weiter. Für die Durchlässigkeit sei der Gesetzgeber verantwortlich, die Unterstützung der Beschäftigten bei der Weiterbildung sei Aufgabe der Arbeitgeber.

Barbara Gillmann ist Korrespondentin in Berlin.
Barbara Gillmann
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Berufliche Qualifikationen: IG Metall fordert Aufwertung der dualen Ausbildung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%