Birgitta Wolff

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin muss gehen

Für Birgitta Wolff ist es vorbei: Die CDU-Politikerin wurde aus ihrem Amt als Wirtschaftsministerin von Sachsen-Anhalt entlassen. Grund sei ein gestörtes Vertrauensverhältnis, so Ministerpräsident Haseloff.
2 Kommentare
Birgitta Wolf muss wegen eines „gestörten Vertrauensverhältnisses“ gehen. Quelle: dpa

Birgitta Wolf muss wegen eines „gestörten Vertrauensverhältnisses“ gehen.

(Foto: dpa)

MagdeburgSachsen-Anhalts Wirtschafts- und Wissenschaftsministerin Birgitta Wolff (CDU) muss gehen. Als Grund für die Entlassung nannte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Freitag in Magdeburg ein gestörtes Vertrauensverhältnis.

Nach Informationen der „Mitteldeutschen Zeitung“ zieht der Regierungschef damit offenbar die Konsequenzen aus Wolffs Widerstand gegen den geplanten massiven Sparkurs an den Hochschulen des Landes. Nachfolger soll nach Informationen der Zeitung der ehemalige niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring (CDU) werden. Wolff war seit 2010 Ministerin. Sachsen-Anhalt wird von einer CDU/SPD-Koalition regiert.

  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Birgitta Wolff: Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin muss gehen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Was hat sie denn falsch gemacht?

  • Schande über Haseloff. Erst die geplanten hohen Einsparungen in der Hochschullandschaft und nun der Rauswurf jener kompetenten Wirtschaftsministerin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%