Blitzumfrage: Ein Viertel der Wähler will Guttenbergs Rücktritt

Blitzumfrage
Ein Viertel der Wähler will Guttenbergs Rücktritt

Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat die Mehrheit der Deutschen weiterhin auf seiner Seite. In einer Blitzumfrage sprachen sich nur 27 Prozent der Bürger für einen Rücktritt des Bundesverteidigungsministers aus.
  • 10

MüncvhenGut zwei Drittel der Deutschen sind der Ansicht, dass Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) im Amt bleiben soll, obwohl er offensichtlich Passagen seiner Doktorarbeit nicht als Zitat gekennzeichnet hat. In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“ sprachen sich lediglich 27 Prozent für einen Rücktritt aus. Fünf Prozent machten keine Angaben.

Das Meinungsforschungsinstitut Emnid befragte dazu am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche 1.000 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger. Am Freitag erklärte zu Guttenberg, dass er seinen Doktortitel vorübergehend ruhen lasse. Er habe bei seiner Dissertation „zu keinem Zeitpunkt bewusst getäuscht“, verteidigte sich der CSU-Politiker am Freitag. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer stärkten ihm den Rücken, die Opposition sieht seine Glaubwürdigkeit schwinden.

Dem Verteidigungsminister wird vorgeworfen, mehrere Passagen seiner Doktorarbeit aus Werken anderer Autoren kopiert zu haben. Im Internet werden inzwischen rund 120 Stellen aufgelistet. Der Minister räumte zwar Fehler ein, wehrte sich aber vehement gegen den Plagiatsvorwurf. „Den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir“, sagte er.

Der 39-Jährige entschuldigte sich trotzdem bei den betroffenen Autoren: „Sollte sich jemand hierdurch oder durch inkorrektes Setzen und Zitieren oder versäumtes Setzen von Fußnoten bei insgesamt 1300 Fußnoten und 475 Seiten verletzt fühlen, so tut mir das aufrichtig leid.“ Den Doktortitel wolle er nur bis zum Ende der Untersuchungen der Universität Bayreuth ruhen lassen.

Seite 1:

Ein Viertel der Wähler will Guttenbergs Rücktritt

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Blitzumfrage: Ein Viertel der Wähler will Guttenbergs Rücktritt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @missionpossible
    "Manch Vorteil erweist sich im nachinein als folgenreich... im negative Sinne."

    Und dass Sie natürlich gleich eine Konfrontation suchen, nach dem Sie scheinbar nicht mehr weiter wissen, spricht natürlich auch für Sie und Ihres Gleichen.

  • @missionpossible

    Von Guttenberg und Co hat Niemand was zu befürchten.
    Vor 80 Jahren hätte ich größere Probleme gehabt, sowas offen zu äußern.

    Ihr könnt noch nicht mal mehr ein Glas Wasser trüben, ihr seid genau so wie die USA auf dem absteigenden Ast. Wie sonst sollte es auch sein?
    Wer sich den American Way of life auf die Fahnen schreibt kann nur so enden.

  • @Dummschule

    Dann hoffe ich das die von Ihnen gewüsnchten Vorteile nicht negativ auf Sie und "IHR" Volk zurückfallen.

    Manch Vorteil erweist sich im nachinein als folgenreich... im negative Sinne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%