„Blockierer in zentralen Fragen“
CDU wirft Grünen Wirtschaftsfeindlichkeit vor

Der Hamburger Wahlkampf gewinnt an Schärfe. Die CDU der Hansestadt geht mit den Grünen hart ins Gericht. Aber auch die FDP und die AfD bekommen ihr Fett ab.
  • 0

BerlinDer CDU-Spitzenkandidat für die Hamburger Bürgerschaftswahl, Dietrich Wersich, hat die Grünen in der Hansestadt scharf attackiert. „Die Hamburger Wirtschaft hat Angst vor einer Regierungsbeteiligung der Grünen. Die Grünen treten in zentralen Fragen als Blockierer auf“, sagte Wersich dem Handelsblatt (Online-Ausgabe).

Hamburg müsse viel mehr in die Verkehrsinfrastruktur, in den Hafen, in die Bahn, aber auch in die Binnenschifffahrt investieren. „Während die SPD in diesen Fragen gerne zögert, stellen sich die Grünen quer und bremsen“, kritisierte der CDU-Politiker. Das betreffe nicht nur Hamburg, sondern auch die anderen norddeutschen Länder mit grüner Regierungsbeteiligung. „Deshalb befürchtet die Wirtschaft, dass mit einer weiteren grünen Regierungsbeteiligung im Norden wichtige Infrastrukturvorhaben in den kommenden Jahren nicht vorankommen.“

Die geplante Elbvertiefung hält Wersich für unverzichtbar. „Spekulationen, das große Schiffe woanders Waren abladen und dann nach Hamburg fahren, gehen an der wirtschaftlichen Realität vorbei“, sagte er. Für ein Land wie Tschechien sei Hamburg noch der Welthafen. „Wenn der aber schlecht erreichbar und anderswo ausgebaut wird, dann könnte Hamburg seine Bedeutung verlieren.“ Hamburg dürfe deshalb den Anschluss an Konkurrenzhäfen nicht verlieren. „Wenn die Ladung sich in andere Häfen verlagert, verlieren wir“, warnte der CDU-Politiker.

Mit Blick auf die Alternative für Deutschland (AfD) und die FDP äußerte Wersich Zweifel, ob beiden Parteien der Sprung in die Bürgerschaft gelingt. Die FDP in Hamburg leide nicht nur unter dem negativen Bundestrend. „Sie hat mit hausgemachten Problemen zu kämpfen, verliert fast täglich Mitglieder und ist weder personell noch inhaltlich in der Lage, Olaf Scholz Paroli zu bieten“, sagte der CDU-Politiker. Die AfD bezeichnete Wersich landespolitisch als einen Totalausfall. „Sie ist ein Sammelbecken der Unzufriedenen, schreibt jede Kritik auf, aber bietet keine Lösungen an“, sagte er.

Seite 1:

CDU wirft Grünen Wirtschaftsfeindlichkeit vor

Seite 2:

Forsa-Chef glaubt an die Hamburger FDP

Kommentare zu " „Blockierer in zentralen Fragen“: CDU wirft Grünen Wirtschaftsfeindlichkeit vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%