BMW, Helios, Daimler
Großspender bevorzugen CDU und FDP

Spenden jenseits der 50.000 Euro gehen bevorzugt an die CDU und die seit 2013 nicht mehr im Bundestag vertretene FDP. CSU und Linke gingen gänzlich leer aus. Die spendabelste Zahlung kommt aus Montabaur.
  • 2

MünchenDie Politik-Großspender bevorzugen CDU und FDP. Wie aus den Sofortveröffentlichungen der Bundestagsverwaltung hervorgeht, verbuchten die beiden Parteien seit Jahresbeginn den Löwenanteil der Spenden über 50.000 Euro. Die CDU bekam bislang 1,9 Millionen Euro, die FDP 1,5 Millionen Euro – und das obgleich die Liberalen seit 2013 gar nicht mehr im Bundestag vertreten sind. Die FDP erhielt achtmal so viele Großspenden wie SPD und Grüne zusammen. Diese beiden Parteien verbuchten jeweils nur eine einzige Einzahlung von 100.000 Euro. CSU und Linke gingen in Sachen Großspenden bislang leer aus.

Laut Parteiengesetz müssen Parteien besonders hohe Spenden über 50.000 Euro sofort melden – die Bundestagsverwaltung veröffentlicht anschließend auch die Namen der Spender.

Unter den Großspendern befinden sich einige der reichsten Deutschen ebenso wie bekannte Unternehmen. Die bislang höchste Spende des Jahres über 500.000 Euro überwies der Unternehmer Ralph Dommermuth – Vorstandsvorsitzender der United Internet AG im rheinland-pfälzischen Montabaur – im Mai auf das Konto der CDU.

Auch die Autoindustrie ist nach wie vor aktiv: Aus der BMW-Großaktionärsfamilie Quandt gingen 200.000 Euro jeweils zur Hälfte an CDU und FDP. Der als Milliardär geltende Gründer der Helios-Kliniken, Lutz Helmig, spendete der FDP im Januar 300.000 Euro. Der Stuttgarter Autohersteller Daimler war mit 100.000 Euro bislang der einzige Großspender der SPD, der Konzern überwies aber auch 100.000 Euro an die CDU. Die 100.000 Euro für die Grünen kamen vom schwäbischen Unternehmer Frank Hansen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " BMW, Helios, Daimler: Großspender bevorzugen CDU und FDP"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn man sich anguckt, wie die Rechtspopulisten a la Trump in die eigene Tasche scheffeln, dann kann das garantiert keine "Alternative" für Deutschland sein. Diese Alice Weidel zahlt ja nicht mal Steuern in Deutschland.


    Wer von den Rechten Ehrlichkeit erwartet, ist ziemlich schief gewickelt.

  • Fällt da irgendjemandem etwas auf?
    Steuerzahler! Merkel und Schäuble wollen Euch - trotz erwarteter Steuermehreinnahmen in Höhe von 55 Mrd EUR bis 2020 - "gönnerhaft" mit _ noch dazu hochgeschummelten - 15 Mrd € Steuerentlastung abspeisen!
    Dagegen "verzichteten" Schäuble und Merkel auf
    - Mindereinnahmen bis 2016: 13 Mrd EUR wg. der gescheiterten Brennelemente-Steuer
    - entgangene Cum-Ex/Cum-Cum-Steuern (allein in Schäubles Amtszeit: über 7 Mrd EUR, auf bis zu 32 Mrd EUR wg. schleppender Aufklärung erhöht)
    - die ausgebremste Finanztransaktionssteuer (über 12 Mrd EUR bis 2017)
    - immer noch nicht geschlossene Steuerschlupflöcher (rd. 150 Mrd EUR pro Jahr).
    Übrigens soll die Griechenrettung die Deutschen (nach Finanzstaatssekretär Jens Spahn) rd. 100 Mrd EUR kosten, was aber von Merkel und Schäuble erst nach der Wahl offengelegt werden soll.
    Und die maßgeblich von Schäuble mit zu vertretende EZB-Null-Zins-Geldpolitik hat die Deutschen seit 2010 rd. 436 Mrd EUR, d.h. rd. 5317 EUR pro Bundesbürger gekostet!
    Steuerzahler! Wenn ihr euch für die Almosen aus dem Unions-Wahlprogramm bedanken wollt, müßt ihr CDU/CSU wählen!
    Die soziale Ungleichheit wird noch weiter zunehmen.
    Die Winterkorn's, Piëch's, Quandt's, Albrecht's, von Finck's etc. haben schon die Champagnerkorken knallen lassen.

    Es sind Wahlkampfzeiten:
    https://youtu.be/dOa-fcp74uU

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%