BND-Spionageaffäre
Neue Suchbegriffe aufgetaucht

Wonach hat der US-Geheimdienst die Datensammlung  des Bundesnachrichtendiensts durchsucht? Neue Listen mit Suchbegriffen zeigen jetzt, dass das Interesse an Unternehmen womöglich größer war, als bisher angenommen.
  • 3

BerlinIn der Affäre um die umstrittene Zusammenarbeit des Bundesnachrichtendiensts BND mit dem US-Geheimdienst NSA sind nach Angaben des „Spiegel“ neue Listen mit Suchbegriffen aufgetaucht. Auf BND-Rechnern in Pullach hätten Beamte in den vergangenen Wochen demnach bislang unbekannte Dateien mit amerikanischen Spähzielen aufgespürt.

Die nun identifizierten Dateien aus den Jahren 2005 bis 2008 umfassten 459.000 sogenannte Selektoren, mit denen unter anderem europäische Institutionen, hochrangige politische Persönlichkeiten und Firmen im Ausland ausspioniert werden sollten. Das berichtete „Spiegel online“ am Freitag. Nur 400 Selektoren wurden den Angaben zufolge aussortiert.

Die neuen Dateien zeigten, dass das Interesse der Amerikaner an Wirtschaftsunternehmen womöglich weitaus größer war, als bislang angenommen. Bisher war lediglich bekannt, dass die Rüstungsunternehmen EADS und Eurocopter sowie französische Diplomaten von der NSA mit Hilfe des BND überwacht werden sollten.

BND-Präsident Gerhard Schindler hatte am Donnerstag eingeräumt, dass die von der NSA übermittelten Suchkriterien für die abgefangenen Daten der Abhörstation in Bad Aibling nicht ausreichend überprüft worden seien. Vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages verteidigte Schindler dennoch eindringlich die Kooperation mit der NSA. Er warnte vor einer Beschädigung der internationalen Geheimdienstkooperation.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " BND-Spionageaffäre: Neue Suchbegriffe aufgetaucht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es möge doch einmal jemand erklären, was man unter "Suchbegriffe" versteht.

    M.E. müssen alle Daten vorhanden sein, wenn man ein EDV-Programm mit Suchbegriffen "durch" eine Datenbank laufen lässt. Konkret bedeutet dies, dass der BND alle Bürger und alle Unternehmen abhört/auspioniert und dann nur die Daten an die NSA weiterleitet, um die sie gebeten haben.

    Frau Merkel hat jüngst verkündet: "Abhören unter Freunden, das geht gar nicht!"

    Jetzt wissen wir, dass wir abgehört werden und wissen aufgrund ihrer Aussage, dass sie in Deutschland keine Freunde hat.

    Ist jetzt Frau Merkel auf der Suche nach einem neuen Volk oder müssen wir Bürger uns eine Volksvertreterin suchen.

    Wenn es die demokratischen Abgeordneten des Bundestagesjetzt nicht schaffen Frau Merkel zu ihren Freunden zu schicken, dann muss die Frage der Bürger erlaubt sein, ob die Grundrechte laut Grundgesetz schon überholt sind oder die Abgeordneten "nach bestem Wissen und Gewissen" "alternativlos" gegen die Bürger agieren.

    Auf jeden Fall brauchen wir Volksvertreter, denendie unsere Freunde sind und denen wir Freund sein dürfen!

  • Wer ist Schindler, wenn er nicht einmal erkannte, wer ausspioniert wurde?

    Es gibt Jobs, da reicht es nicht "nach bestem Wissen und Gewissen " zu arbeiten. Wenn man doof ist, dann hat man kein Wissen. Und wenn man kein Gewissen hat, dann ist das eben so.

    "Alternativlos" handeln nur die, die kein Wissen noch ein Gewissen haben. Wie kann man über etwas abstimmen, von dem man keine Ahnung hat. Die Abgeordneten sollten sich dann lieber krank melden oder in der Ukraine als Berater nebenher "Kohle" machen.

  • Es ist einfach nur zum kotzen und erbärmlich wie offensichtlich und vorsätzlich unsere Volksvertreter ihr eigenes Volk und Wählerklientel hinter das Licht führen und verarschen.

    Die Bundesregierung sollte aus allen Angeln gehoben werden. VOLKSVERRAT PUR !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%