Böge lehnt schärfere EU-Wettbewerbsbehörde ab
Kartellamt schließt Absprachen beim Ölpreis aus

Trotz der hohen Benzinpreise sieht das Bundeskartellamt bisher keine Anzeichen für illegale Absprachen zwischen den Mineralölkonzernen.

HB BERLIN. „Derzeit liegen dem Bundeskartellamt Hinweise auf Preisabsprachen auf dem Tankstellenmarkt nicht vor“, sagte Kartellamts-Präsident Ulf Böge der „Berliner Zeitung“ (Donnerstagausgabe).

Böge lehnte gleichzeitig eine neue, schärfere EU-Wettbewerbsbehörde zur Aufsicht der Mineralölkonzerne ab. Dieser war zuvor von Umweltbundesamt-Präsident Andreas Troge gefordert worden. „Einer neuen starken Wettbewerbsbehörde auf europäischer Ebene bedarf es nicht - die gibt es bereits“, sagte Böge. Der Behördenchef wies zudem darauf hin, dass die nationalen Kartellbehörden seit Mai noch stärker miteinander vernetzt seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%