Bordgeräte für Mauterfassung funktionieren
Toll Collect mit Maut-Test zufrieden

Ein zweiwöchiger Praxistest der Bordgeräte für die Mauterfassung von schweren Lkw soll nach Angaben von Toll Collect ohne Probleme verlaufen sein. Die Einführung der Lkw-Maut zum 1. Januar 2005 wird damit wahrscheinlicher, Garantien gibt der des Maut-Betreiber aber weiter nicht.

HB KÖLN. „Das ist ein exellentes Zwischenergebnis auf dem Weg zum Ziel, aber es ist noch zu früh um die Arme hochzureissen“, sagte Toll Collect-Chef Christoph Bellmer am Montag in Köln vor Vertretern des Speditionsgewerbes. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns.“ Herausforderungen biete vor allem noch die Software im Zentralsystem, die in den nächsten Wochen weiter angepasst werden müsse. „Dem schließt sich eine weitere Testphase an, wo das System quasi unter realitätsnahen Bedingungen getestet wird.“ Im Oktober und November gebe es dann noch einen Probebetrieb, der mit einem Gutachten bewertet werden solle. „Das ist der Zeitpunkt, wo wir endgültig wissen, ob das System funktioniert, wie es funktionieren soll“. Er sei aber zuversichtlich, dass der Betrieb wie vorgesehen Anfang Januar 2005 könne.

Bereits in der Vergangenheit hatte sich Bellmer optimistisch zum Startpunkt des Mauteinzugs Anfang 2005 geäußert, aber auf Risiken hingewiesen. Vor allem das Zentralsystem müsse unter der Belastung von hunderttausenden Lastwagen getestet werden. Der Zeitplan sei sehr eng gesteckt, hatte Bellmer betont. Hinter Toll Collect stehen im wesentlichen die Deutsche Telekom und DaimlerChrysler.

Der Einzug der Maut für schwere Lkw musste wegen technischer Probleme mehrmals verschoben werden. Jetzt soll das System in einer einfacheren Fassung zunächst ein Jahr laufen, bis dann die endgültige Version ab 2006 zum Einsatz kommt. Mit der Maut will der Staat jährlich über zwei Mrd. € einnehmen. In Regierungskreisen war zuletzt auch erwogen worden, die Maut-Höhe ab 2006 anzuheben. Nach derzeitigem stand soll sie durchschnittlich 12,4 Cent pro Kilometer je nach Achszahl und Schadstoffausstoß betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%