Brandenburger Landtag konstituiert
Platzeck erneut zum Ministerpräsidenten gewählt

Der Potsdamer Landtag hat den SPD-Politiker Matthias Platzeck erneut zum Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt. Er erhielt am Mittwoch allerdings nur 47 von 87 möglichen Stimmen und damit nicht alle 53 Stimmen der SPD/CDU-Koalition.

HB POTSDAM. Gegen Platzeck votierten 36 Abgeordnete, vier Parlamentarier enthielten sich. Er könne keine Wunder, aber harte und ehrliche Arbeit versprechen, sagte Platzeck nach seiner Vereidigung. Der 50-Jährige ist seit Sommer 2002 Regierungschef. Er hatte das Amt damals vom heutigen Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) übernommen.

Platzeck steht an der Spitze einer SPD/CDU-Regierung mit weiterhin neun Ministerien. Von den Ressortchefs, die ebenfalls noch an diesem Mittwoch ernannt und vom Landtag vereidigt werden, stellt die SPD fünf, darunter den parteilosen Bildungsminister Holger Rupprecht. Der kleinere Koalitionspartner CDU mit Innenminister Jörg Schönbohm an der Spitze besetzt vier Ministerien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%