Breite Kritik an Energiewende-Kurs
„SPD-Vize Kraft behindert Atomausstieg“

Wird die SPD wieder mehr Kohlepartei? Aussagen von NRW-Regierungschefin Kraft legen das nahe. Sie ist für die Energiewende – aber für die Interessen der Industrie. Das sorgt für Ärger in anderen Bundesländern.
  • 9

BerlinNordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) stößt mit Äußerungen zur Energiewende auf deutliche Kritik bei Grünen-Landesministerin in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg. „Frau Kraft macht einen falschen Gegensatz auf: Die Energiewende ist nicht der Feind von Arbeitsplätzen und Industrie. Im Gegenteil, sie schafft tausende neuer Jobs und neuer Wertschöpfungen“, sagte der Kieler Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne) Handelsblatt Online.

Die Frage sei einzig und allein, ob Jobs durch die klimaschädliche Verbrennung von Kohl und Gas gesichert werden sollen, oder durch eine nachhaltige, neue Produktion. „Vergangenheit oder Zukunft von Deutschland als Industriestandort, das ist die Frage“, sagte Habeck. „Frau Kraft sollte sich nicht für die Vergangenheit entscheiden.“

Der Stuttgarter Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) warnte vor einer Abkehr von der Energiewende. „Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Energiewende auch der SPD am Herzen liegt“, sagte Untersteller Handelsblatt Online. „Von diesem Glauben und der damit verbundenen Zuversicht würde ich mich nur ungern verabschieden müssen.“

Kraft hatte sich am Wochenende hinter Forderungen von Industrie und Stromkonzernen gestellt und erklärt, dass der Erhalt von Arbeitsplätzen Vorrang haben müsse vor einer schnellen Energiewende. Entscheidend sei, dass wir neben der Versorgungssicherheit auch die Preise für Verbraucher und Unternehmen im Blick behalten“.

Kommentare zu " Breite Kritik an Energiewende-Kurs: „SPD-Vize Kraft behindert Atomausstieg“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Robert Habeck?
    Originalzitat: "Das Netz ist der beste Energiespeicher" - Physik 6, setzen!

    Raus aus der Kohle! Klar, Deutschland kann auf 50% sicherer und preiswerter Energieerzeugung verzichten, aber die Grünen machen dann Strom aus Phantasie. Deutschland braucht mehr Politiker wie Hannelore Kraft, die die Realität nicht aus den Augen verlieren.

  • Die paar Arbeitsplätze sind doch egal - das sind doch Dinosaurier-Industrien, auf die kann man doch keine Rücksicht nehmen....

    Gebt den Grünen noch 10 Jahre Zeit und wir werden unser LAnd nicht mehr wiedererkennen!

  • Ja Vicario,was uns dieser grüne Irrsinn finanziell geschadet hat geht auf keine Kuhhaut. Aber selbst am gewohnten Leben teilhaben und noch auf Kosten Anderer grenzt doch an Schmarotzertum. Hoffentlich lernen das auch die Lobbyisten noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%