Deutschland

_

Brüderle zu Sparkurs-Debatte : „Frankreich muss sich an die Spielregeln halten“

exklusivEhrlichkeit in der Debatte über Frankreichs Sparkurs und Klartext statt Kuschelkurs – das erwartet FDP-Fraktionschef Brüderle von Finanzminister Schäuble, der heute in Berlin seinen französischen Amtskollegen trifft.

Der FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Rainer Brüderle. Quelle: dpa
Der FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Rainer Brüderle. Quelle: dpa

BerlinVor einem Treffen von Finanzminister Wolfgang Schäuble und seinem französischen Kollegen Pierre Moscovici hat FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle mehr Ehrlichkeit in der Debatte über Frankreichs Sparpolitik eingefordert. „Unter Freunden müssen offene Worte erlaubt sein. Der Bundesfinanzminister hat meine Unterstützung, wenn er mit seinem französischen Amtskollegen heute Klartext redet“, sagte Brüderle dem Handelsblatt.

Anzeige

Schäuble und Moscovici sprechen am heutigen Dienstag vor Studenten an der Freien Universität Berlin über das Thema „Le couple franco-allemand und die Zukunft Europas“. Brüderle forderte Moscovici auf, „den Studenten nichts vormachen“. Gerade den jungen Leuten müsste man sagen, „die Zukunft Europas hängt auch davon ab, dass sich Frankreich an die Spielregeln hält“. Man könne nicht mehr ausgeben als einnehmen. „Die Ankündigung der EU-Kommission, Frankreich zwei Jahre mehr Zeit zum Abbau seines Staatsdefizits auf unter den Grenzwert von drei Prozent zu geben, würde diese Zukunft verbauen, wenn Reformen unterbleiben“, sagte Brüderle. Statt mehr Zeit brauche Frankreich zuallererst einen Kurswechsel.

Deutschland vs. Frankreich Auf Crash-Kurs

Der Ton zwischen Frankreich und Deutschland wird rauer. Nachdem Paris harsche Kritik an der Europa-Politik der Bundesregierung äußerte, schießt Berlin nun zurück – mit harten Angriffen auf Hollandes Wirtschaftspolitik.

Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici beteuerte nach der angekündigten Verlängerung der Frist zum Abbau seines Staatsdefizit den Sparwillen der Regierung. Frankreich wolle weitermachen beim Abbau des Defizits und die Staatsausgaben in den Griff bekommen, sagte Moscovici vor den Berliner Studenten. „Dieses Versprechen wird gehalten werden.“

Der Aufschub der EU-Kommission verschaffe dem Land aber Flexibilität, um die Konsolidierung im Einklang mit dem Wirtschaftswachstum voranzutreiben: „Dahinter steht auch eine Kursänderung, die das Wachstum in Europa besser berücksichtigt.“

  • 07.05.2013, 10:37 UhrZecke

    An die Spielregel halten ?

    Das wäre ja der erste Euro-Kandidat der das tun würde. Wie doof muss man eigentlich sein sich permanent vergewaltigen zu lassen ?

    An Idiotie nicht mehr zu toppen !

  • 07.05.2013, 11:07 UhrBuerge-r

    Brüderle soll aufhören, sich was vorzumachen. Selbst Lafontaine hat mittlerweile begriffen, dass der Euro missbraucht wird, Produktivitätsunterschiede auszugleichen. Dafür war er nie gedacht und alle Regeln werden gebrochen. Rechtliche, ökonomische und selbst die des gesunden Menschenverstandes. In Europa will niemand die Gleichmacherei, die der Euro erfordert, um zu funktionieren.

  • 07.05.2013, 11:12 UhrRic

    Sämtliche Politiker sprechen immer stark verharmlosend von Spielregeln. Tatsächlich geht es um schwerwiegende Vertragsbrüche.

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach EU: USA und Kanada erweitern Sanktionen gegen Russland

USA und Kanada erweitern Sanktionen gegen Russland

Nach der EU haben am Freitag auch die USA und Kanada ihre Sanktionen gegen Russland und die annektierte Krim-Halbinsel verschärft. Die Maßnahmen betreffen verschiedene Bereiche sowie Personen und Unternehmen.

Nach Beschuss: Israel fliegt Luftangriff auf Gazastreifen

Israel fliegt Luftangriff auf Gazastreifen

Im Nahen Osten ist es seit dem Kriegsende im Sommer wieder zu einem Zwischenfall gekommen: Zunächst wurde eine Rakete aus dem Gazastreifen abgefeuert. Israel reagierte umgehend mit einem Gegenangriff.

USA und Kuba: Neustart macht Hoffnung auf Investitionszuwachs

Neustart macht Hoffnung auf Investitionszuwachs

Die Beziehungen zwischen USA und Kuba erhalten eine neue Chance: Kubanische Ökonomen freuen sich und hoffen auf einen Anstieg von Investitionen aus dem Ausland. Obama muss indes sein Vorgehen im eigenen Land verteidigen.