Deutschland

_

Buch oder Fuchs-Schündeln: Zwei Frauen für Wirtschaftsweisen-Rat nominiert

Die Kandidatinnen für eine Nachfolge der Wirtschaftsweisen Weder di Mauro stehen offenbar fest. Laut einem Medienbericht sind die Wirtschaftsexpertinnen Claudia Buch und Nicola Fuchs-Schündeln gesetzt.

Prof. Nicola Fuchs-Schündeln ist laut „Bild am Sonntag“ eine Kandidatin für die Nachfolge von Weder di Mauro. Quelle: PR
Prof. Nicola Fuchs-Schündeln ist laut „Bild am Sonntag“ eine Kandidatin für die Nachfolge von Weder di Mauro. Quelle: PR

BerlinNach dem Rückzug von Beatrice Weder di Mauro aus dem Sachverständigenrat der Bundesregierung soll der Posten nach Informationen der „Bild“-Zeitung (Samstag) wieder mit einer Frau besetzt werden. Als Kandidatinnen für die neue „Wirtschaftsweise“ gelten demnach die Wissenschaftlerinnen Claudia Buch aus Tübingen und Nicola Fuchs-Schündeln aus Frankfurt. Buch ist auch Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundeswirtschaftsministerium, Fuchs-Schündeln sitzt in dem entsprechenden Gremium beim Finanzministerium.

Anzeige

Weder di Mauro, die in Mainz lehrt, hatte am Freitag ihren Rückzug aus dem Sachverständigenrat angekündigt, weil sie einen Sitz im Verwaltungsrat der Schweizer Großbank UBS übernimmt.

Wirtschaftsweise Schwacher Handel für Deutschland gefährlich

Die Wirtschaftsweise Beatrice Weder di Mauro sieht große Risiken für die Wirtschaft.

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung besteht aus fünf „Wirtschaftsweisen“, die unabhängig die Politik in ökonomischen Fragen beraten. Weder di Mauro war bisher die einzige Frau in dem Gremium, alle Mitglieder sind Professoren.

  • 05.02.2012, 14:08 UhrW.Fischer

    Alles nur beamtete teorediger, die mit der realen Wirtschaft wenig am Hut haben, was für ein Selbstbetrug der Regierenden.
    Danke

  • 05.02.2012, 13:02 UhrRainer_J

    Ahnungslose Quotenfrauen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Millionen-Problem bei der KfW: Steuerzahlerbund beklagt fehlenden Sachverstand

Steuerzahlerbund beklagt fehlenden Sachverstand

Der Steuerzahlerbund macht die staatliche Bürokratie für die Kostenexplosion bei der Einführung einer neuen IT-Infrastruktur bei der Förderbank KfW verantwortlich. Es sei nicht das erste Beispiele für Behördenversagen.

WTO-Verhandlungen gescheitert : Indien lässt Hoffnung auf freien Welthandel platzen

Indien lässt Hoffnung auf freien Welthandel platzen

Die Hoffnungen waren groß: Vom ersten globalen Handelsabkommen im Rahmen der WTO sollten enorme Wachstumsimpulse ausgehen. Doch zumindest der Startversuch geriet zu einer traurigen Niederlage.

Abbau der Kalten Progression: CDU-Arbeitnehmer wollen Besserverdiener schröpfen

CDU-Arbeitnehmer wollen Besserverdiener schröpfen

Der Union droht ein Steuerstreit. Der Wirtschaftsflügel will die kalte Progression ohne Gegenfinanzierung abbauen, der Arbeitnehmerflügel will dafür Besserverdiener stärker belasten. Doch das hatte Merkel ausgeschlossen.