Altkanzler Gerhard Schröders Buch liest sich wie Butter. Das liegt daran, dass er über Staatsmännisches und Privates schreibt: Bill Clinton kommt immer zu spät. Und Banker dürfen ruhig „mal aufjaulen“.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Schröder hat Instinkt, enorme Wirtschaftskenntnis, Charme und alles, was der Loser Helmutchen Schmidt nicht annähernd aufzuweisen hatte.
    Warum er verprügelt wird? Fragen Sie mal die dumme Quoten-Nahles. Die ist das Gegenteil von Schröder, in allen Facetten.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Zitat : „Klare Worte“ nennt sich das 238-Seiten-Interview

    - Oliver, machen Sie jetzt unlautere Werbung für das Pamphlet von Schröder ?

    Gegen die "Eigene Netiquette" zu Verstößen ist eigentlich nicht redlich....!

    Kommentare sind keine Werbeflächen

    Weder für Ihren Blog noch für Ihre Website sollten Sie in den Kommentaren Werbung machen. Auch kommerzielle Inhalte anderer Anbieter und Werbung im Allgemeinen haben in den Diskussionen nichts zu suchen.

    Wo bleibt der Radierer ?

  • Zitat: „Ohne gemeinsame Währung bleibt Europa kein starker Wirtschaftsraum.“


    Editieren
    Wenn ich so etwas lese, bzw. höre, dann kommt mir meine Nudelsuppe, von der Jugendweihe hoch.
    Fesseln können nie starkmachen. Es ist der Unterschied, das daraus resultierende Lernen voneinander und das gemeinsame Handeln.

Mehr zu: Buchkritik „Klare Worte“ - „Vorher Herr Bundeskanzler, nachher Herr Schröder“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%