Bürgerkrieg: 50.000 Syrer hoffen auf ein Ticket nach Deutschland

Bürgerkrieg
50.000 Syrer hoffen auf ein Ticket nach Deutschland

Wegen der dramatischen Lage in Syrien will Deutschland mehr Bürgerkriegsflüchtlinge aufnehmen. Bis Ende Februar durften die in Deutschland lebenden Syrer Namen von Angehörigen melden.
  • 1

BerlinFür die zusätzlichen 5000 Aufnahmeplätze für syrische Flüchtlinge liegen nach Ablauf der Meldefrist mindestens zehnmal so viele Anmeldungen vor - mehr als 50.000. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur in den Bundesländern.

Allein in Nordrhein-Westfalen meldeten sich bis zum Ende der Frist am 28. Februar rund 26.000 Syrer, die Verwandte aus dem Bürgerkriegsgebiet aufnehmen möchten. In Niedersachsen sind es mehr als 10.000.

Der Bund hatte sich im Frühjahr 2013 bereiterklärt, 5000 syrische Flüchtlinge aus der Krisenregion auszufliegen und in Deutschland aufzunehmen. Im Dezember war dann entschieden worden, das Kontingent zu verdoppeln.

In Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Bremen liegen nach Angaben der zuständigen Behörden jeweils rund 1000 Anfragen vor, in Bayern sind es 1700.

In Thüringen betonte ein Sprecher des Innenministeriums, die Plätze seien „vielfach überzeichnet“. Genaue Zahlen nannte er nicht. Ähnlich lautete die Auskunft der Hamburger Sozialbehörde.

Auch in Baden-Württemberg ist die Nachfrage groß: Für 1300 Plätze gibt es mehr als 4000 Interessenten. In Hessen gibt es mit etwa 5000 Anmeldungen sogar knapp 20 Mal so viele Bewerber wie freie Plätze.

Seite 1:

50.000 Syrer hoffen auf ein Ticket nach Deutschland

Seite 2:

Nachzug von Angehörigen dürfe nicht durch Obergrenze gedeckelt werden

Kommentare zu " Bürgerkrieg: 50.000 Syrer hoffen auf ein Ticket nach Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "50.000 Syrer hoffen auf ein Ticket nach Deutschland"
    ---
    NEIN!
    Deutschland ist keine Auffang- und Ruhezone für Terroristen. Denn genau die werden sich an solche Aktionen dranhängen.
    Außerdem ist der deutsche Steuerzahler nicht die Melkkuh für die ganze Welt. Wie wär's, wenn sich ist schwerreichen, islamischen Ölländer darum kümmern? Die haben Geld en masse, wir nicht!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%