Bundesagentur-Chef
„Vier Millionen Arbeitslose dieses Jahr“

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, befürchtet einen Anstieg der Arbeitslosenzahl auf vier Millionen im laufenden Jahr. Angesichts immer schlechterer Wirtschaftsdaten beurteile er „heute die Lage weniger optimistisch als im letzten Quartal“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Vor drei Wochen hatte Weise noch eine Zahl von vier Millionen Arbeitslosen ausgeschlossen.

HB NÜRNBERG. Keine Modellrechnung könne die derzeitige Krise wirklich abbilden, räumte Weise nun ein. „Sie ist in ihrer Geschwindigkeit und Globalität einmalig.“ Derzeit sind 3,5 Millionen Menschen offiziell arbeitslos. Im Jahresschnitt erwartet die Bundesagentur bislang noch 3,6 Millionen Arbeitslose.

Die konjunkturstützenden Maßnahmen der Bundesregierung seien aber ausreichend, sagte Weise. „Die Konzentration auf den Finanzmarkt macht Sinn, weil sich ohne ihn die Wirtschaft nicht besser entwickeln kann.“ Die Konjunkturprogramme setzten „in Bereichen ein, die für den Arbeitsmarkt relevant sind“, lobte er und nannte als Beispiel die Bauwirtschaft.

Im Zusammenhang mit dem Koalitionsstreit zur Job-Center-Reform kritisierte Weise die Blockade durch die Unionsfraktion im Bundestag. Es sei „außerordentlich bedauerlich, dass es keine politische Entscheidungen für die Jobcenter nach 2010 gibt“, erklärte er. Die Kooperation zwischen Arbeitsagenturen und Kommunen habe sich bewährt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%