Bundesagentur für Arbeit
Klagen gegen Hartz IV auf Rekordhoch

Die Zahl der Widersprüche und Klagen von Hartz IV-Empfängern gegen Jobcenter steigt auf ein neues Rekordniveau. In einigen Regionen liegt die Widerspruchsquote bei über 50 Prozent.
  • 13

Berlin Die Zahl der Widersprüche und Klagen von Hartz-Empfängern gegen Jobcenter ist einem Zeitungsbericht zufolge im August auf ein neues Rekordniveau gestiegen. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) registrierte im August 63.526 neue Widersprüche und 13.391 neue Klagen von Hartz-IV-Empfängern, wie die „Bild“-Zeitung am Samstag berichtete. Dies seien die höchsten von der BA veröffentlichten Monatswerte.

Insgesamt waren dem Bericht zufolge Ende August 196.880 Widersprüche und 200.544 Klagen bei Sozialgerichten anhängig. In einigen Regionen legte demnach jeder zweite Hartz-Haushalt Widerspruch ein: Im brandenburgischen Landkreis Ostprignitz-Ruppin lag die Widerspruchsquote bei 52 Prozent, im hessischen Hochtaunus-Kreis bei 50,4 Prozent.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundesagentur für Arbeit: Klagen gegen Hartz IV auf Rekordhoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn man sich ein Mal klar macht, das die Geschäftsführer der JC an den Sanktionen verdienen, kann man sich erklären, warum es so viele Sanktionen gibt, und warum es so viele erfolgreiche Widersprüche + Klagen dagegen gibt.

    "Während Hartz IV Bezieher schon für kleine Missverständnisse oder vergessene bzw. zu spät wahrgenommene Termine empfindliche Geldkürzungen ertragen müssen, kassieren die Jobcenter-Chefs bis zu 4000 Euro-Prämien nach Recherchen der Berliner Zeitung (BZ) für sogenannte Zielvereinbarungen."
    Quelle: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-chefs-praemien-fuer-hartz-iv-sanktionen-9001579.php

  • Wie soll denn das Wahlergebnis aussehen? Rotgrün hat doch HartzIV völlig abgeändert, lt. den Vorgaben der Kommission, mit Duldung der CDUCSU eingeführt und eben diese haben es sogar noch "verfeinert...".
    Dass der Hammer für den "Durchschnittsverdiener" erst noch kommt, verschweigt man lieber.... http://hartz-ist-ungerecht.forumprofi.de/presse-fernsehen-usw--f92/die-hartziv-renten-riester-geringverdiener-l%C3%9Cgen-t1087.html

  • 2010 wurden an die 90% vor dem Sozialgericht anhängigen Verfahren gegen die ARGE, zu Gunsten der Betroffenen entschieden!
    2012 hieß es ganz Stolz von Seiten der ARGE, das sich die gegen die ARGE entschiedenen Prozesse bei den Sozialgerichten auf um 60% verringert hätten!

    Gelistet sind nur die Verfahren die auch vor Sozialgerichten landen, die weit größeren Zahlen finden sich bei Anwälten Sozialrecht die in den aller meisten Fällen die Schikanen und die Tyrannei der ARGE in deren Rechtsabteilung vor Ort abklären - "das müsst ihr zurückziehen, damit kommt ihr nicht durch" -
    für die Tyrannei sind ausschließlich "anerkannt versteht sich" verantwortlich,
    die das System der Sozialen Marktwirtschaft ablehnen.

    Hartz4 ist eine gerechte Sache!
    nur die stalinistische Umsetzung ist dilettantisch bis katastrophal die Menschlichkeit ist durch psychopathisch PLAN & Hierarchie ersetzt worden - mit Duldung der Politik!!
    nennt sich
    Stalinistische Okkupation!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%