Bundesbeauftragte für Datenschutz Voßhoff will neue Struktur für ihre Behörde

Die neue Datenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff will eine andere Struktur für ihre Behörde. Derzeit untersteht das der Rechtsaufsicht der Bundesregierung. Voßhoff fordert mehr Bürgernähe.
1 Kommentar
Bundesbeauftragte für Datenschutz will den Ausbau des Informationsangebots auf der behördlichen Internetseite. Quelle: dpa

Bundesbeauftragte für Datenschutz will den Ausbau des Informationsangebots auf der behördlichen Internetseite.

(Foto: dpa)

BonnDie neue Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Andrea Voßhoff, fordert eine andere Struktur für ihre Behörde. „Es ist geboten, die Struktur der Rechtsstellung des Bundesamtes zu überdenken“, sagte Voßhoff am Dienstag bei ihrer offiziellen Amtseinführung in Bonn. Derzeit untersteht die Behörde der Rechtsaufsicht der Bundesregierung und der Dienstaufsicht des Innenministeriums. Als weitere wichtige Aufgabe im neuen Amt nannte Voßhoff mehr Bürgernähe ihrer Dienststelle. So werde in naher Zukunft der Ausbau des Informationsangebots auf der Internetseite der Behörde fertiggestellt sein.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Bundesbeauftragte für Datenschutz: Voßhoff will neue Struktur für ihre Behörde"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Unbetritten ist -das die Deutschen etwas von Organisation verstehen und dafür weltweit Beachtung findet. Aber Datenschutz wird nicht mehr erreicht werden Zu spät hat sich Deutschland das noch gefühlemässig auf Schreibmaschinen vor kurzen geschrieben hat nicht mehr einstellen. Diese Entwicklungen sind zu rasant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%