Bundesdelegiertentag der Frauen Union
Böhmer sieht in Wahl Merkels große Chance

Maria Böhmer ist auf dem Bundesdelegiertentag in Ludwigsburg als Vorsitzende der Frauen Union der CDU bestätigt worden. Die erwartete Wahl von Angela Merkel zur ersten Bundeskanzlerin ist nach Worten der Böhmers, eine „kulturelle Revolution“.

HB LUDWIGSBURG. Die CDU-Politikerin Maria Böhmer bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzende der Frauen Union. Die 55-Jährige erhielt 97,18 Prozent der gültigen Stimmen. Böhmer ist seit dem Jahr 2000 stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und steht seit 2001 an der Spitze der Frauenvereinigung. Sie ist seit 1990 im Bundestag für den Wahlkreis Ludwigshafen/Frankenthal. Böhmer ist in Rheinland-Pfalz zugleich stellvertretende CDU-Landesvorsitzende.

Zur erwarteten Wahl Merkels sagte Böhmer: „Das ist kein normaler Stabwechsel. Wir Frauen befinden uns nicht mehr an den Rändern der Macht“, sagte Böhmer in Ludwigsburg. Der Aufstieg der CDU-Vorsitzenden an die Spitze sei das wichtigste Signal der gesellschaftlichen Erneuerung seit der Gründung Deutschlands, fügte Böhmer hinzu. Einen Tag nach der Koalitionsvereinbarung von Union und SPD wurde Merkel am Nachmittag als Gastrednerin erwartet. Der Delegiertentag steht unter dem Motto „Männer und Frauen sind gleichberechtigt!“.

Mit Blick auf das künftige Kabinett Merkels meinte Böhmer, dass mit Ursula von der Leyen und Annette Schavan zwar die Zukunftsbereiche Familie und Forschung von Frauen besetzt würden. „Zwei der sieben unionsgeführten Ministerien in Frauenhand, das kann doch nicht das Ende der Fahnenstange sein.“ Aufs Ganze gesehen sei noch keine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in der Union gegeben, denn der Anteil weiblicher Abgeordneter von der CDU in Parlamenten gehe weiter zurück. „Es wird anders werden: Denn jetzt setzt Angela Merkel die Standards. Als Frau an der Macht hat sie die Chance, die Deutschen zu bekehren“, betonte Böhmer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%