Bundesfinanzminister
Schäuble: Finanztransaktionssteuer nicht im Alleingang

Einen Alleingang Deutschlands zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer lehnt Schäuble mit Hinweis auf Frankreich ab. Auch Euro-Bonds oder einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland werde es nicht geben.
  • 29

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lehnt einen Alleingang Deutschlands zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer ab. „Ob das (ein Alleingang, die Red.) so eine gute Lösung wäre, kann man sich ja mal bei unseren Nachbarn in Frankreich anschauen. Die haben ziemliche Schwierigkeiten und erzielen dabei nur eine sehr begrenzte Wirkung“, sagt Schäuble der Wirtschaftswoche.

Er sei deshalb nach wie vor ein Anhänger einer weltweiten, mindestens aber einer europäischen Finanztransaktionssteuer. Auch Euro-Bonds oder einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland werde es nicht geben, versicherte Schäuble.

Der CDU-Politiker wies damit Spekulationen der Opposition zurück, ein Schuldenschnitt für Athen sei für die Zeit nach der Bundestagswahl geplant. „Solches Gerede war und ist Unsinn“, sagte Schäuble. „Ich sage auch gerne jetzt noch einmal: Nichts wurde auf „nach der Wahl“ verschoben“, versicherte der Minister. Er habe aber in der Vergangenheit darauf hingewiesen, „dass wir wahrscheinlich Mitte 2014 Gespräche werden führen müssen, ob und wenn ja wie eine Anschlussfinanzierung für Griechenland nötig ist, wenn das aktuelle Hilfsprogramm Ende 2014 ausläuft. Wenn, würde diese aber nur einen Bruchteil der bisherigen Programme ausmachen.“

Eine gemeinsame Haftung für Staatsschulden durch Euro-Bonds werde es nicht geben. Das wäre die sicherste Methode, um vom Weg der bisherigen Konsolidierungs- und Sanierungspolitik der Mitgliedstaaten abzuweichen, erklärte Schäuble.

Seite 1:

Schäuble: Finanztransaktionssteuer nicht im Alleingang

Seite 2:

Investitionen in Bildung und Infrastruktur

Kommentare zu " Bundesfinanzminister: Schäuble: Finanztransaktionssteuer nicht im Alleingang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der falsche AfD-Rechner droht:
    ----------------------------------
    Melde dich an, dann wirst du nicht mehr belästigt. Meldest dich nicht an, mußt du dir einen neuen Namen suchen. Rechner wird eliminiert.
    ----------------------------------

    Ihre Drohungen können Sie sich in die Haare schmieren.

    Der echte Rechner postet weiter.

    ***********************************************************
    **** Der falsche AfD-Rechner hat die Wahl verloren. ****
    ***********************************************************
    * Der falsche AfD-Rechner hat die Diskussion verloren. *
    ***********************************************************
    **** Also versucht er, die Diskussion zu zerstören. ****
    ***********************************************************
    ******* Was für ein armseliges AfD-Würstchen. *******
    ***********************************************************

  • 'Republikaner' sagt
    ----------------------
    Die Euro-Bonds gibt es bereits, seit Einführung des ESM, der damit regelmäßig am Kapitalmarkt auftritt.
    ----------------------

    Selten so gelacht.

    Im Gegensatz zu Eurobonds werden die ESM-bonds nicht von europäischen Regierungen begeben, sondern vom ESM.

    Im Gegensatz zu Eurobonds, die europäische Regierungen nach Gutdünken herausgeben könnten, kann der ESM Ableihen nur zur Finanzierung existierender Stabilisierungsprogramme begeben, denen ALLE Mitgliedsländer zustimmen müssen.

    +++

    'Republikaner' sagt
    ----------------------
    Schäuble ist bekannt für Nebelkerzen und die Unwahrheit!
    ----------------------

    Sie sollten nicht von sich auf andere schließen.

  • Vorsicht - FÄLSCHUNG!

    Die Verzweiflung der AfD-shitstormer hat inzwischen derartige Ausmaße angenommen, daß sie unter meiner Kennung 'Rechner' Kommentare veröffentlichen, um es Lesern schwer zu machen, die Diskussion zu verfolgen und um mir ihre eigenen Positionen zu unterschieben.

    Diese 'false-flag' Kommentare sind eine beliebte CIA-Taktik, um unliebsame Diskussionen abzuwürgen.

    Sie sind erkenntlich an ihrer Kürze und logischen Inkonsistenz, daran daß in Großbuchstaben dumpfe CIA/AfD Parolen geschrien werden, oder daß sie echte Kommentare als Fälschung deklarieren:

    DAS ist eine FÄLSCHUNG:

    ==================================
    In eigener Sache:
    ---------------------
    wir stellen ein! Bewirb' dich als Systemschreiberling.
    ---------------------

    +++

    Herausforderung:
    ---------------------
    Eine Organisation zu diffamieren und somit ihr den Todesstoß zu verpassen. Andersdenkende mundtot machen.
    ---------------------

    [...]

    Begründung :
    ---------------------
    Die Massen sind dumm. Griechenland zahlt uns alle Gelder zurück. Bla bla bla, die Hilfsfonds sind befristet. Bla bla bla. ESM darf maximal 200 Mrd. Euro betragen. Oops nur 500 Mrd. Euro. Bla, bla, bla, mit mir keine Bankenunion und direkte Kapitalisierung der Banken. Jetzt ist das plötzlich unter Umständen möglich.

    Ach, es ist köstlich wie sich der Pöbel manipulieren lässt.
    ---------------------

    +++

    Belohnung:
    ---------------------
    Lügen und Täuschungsseminare mit Rolli, Händeschütteln mit Angie, überall Häppchen mit Kaviar, Champus, sich auf die Schulter klopfen für die tolle Desinformationsarbeit. Alles was die Oberen als Ziele definieren und der Mutti durchgeben ist richtig, alles andere ist braun und rechtsradikal !!!
    ---------------------

    ==================================

    Spammen, Geschrei und false-flag-Kommentare - mehr hat der CIA/AfD-shitstorm nicht drauf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%