Bundeshaushalt: Steinbrück verzichtet auf Kredite

Bundeshaushalt
Steinbrück verzichtet auf Kredite

BERLIN. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) will angesichts der guten Konjunktur bereits genehmigte Kreditlinien nicht nutzen. Es ist das erste Mal seit über zehn Jahren, dass ein Kassenwart des Bundes bereits genehmigte Darlehen nicht in Anspruch nimmt.

Von Kreditermächtigungen aus den Vorjahren über 20 Milliarden Euro habe er die Hälfte an das Parlament zurück gegeben, sagte der Parlamentarische Staatssekretär Karl Diller (SPD) dem Handelsblatt. Mit den 20 Milliarden Euro hätte er in diesem Jahr am Haushaltsausschuss vorbei die gesamte geplante Neuverschuldung abdecken können. Zuletzt hatte 1994 Theo Waigel (CSU) auf bereits genehmigte Verschuldungsmöglichkeiten verzichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%