Bundespräsident Gauck Mehr Migranten in der Politik würden wichtiges Zeichen setzen

Bundespräsident Gauck wünscht sich mehr Migranten in der Politik. In einem Interview appellierte er an die Parteien, verstärkt um Bürger mit Migrationshintergrund zu werben. Deutschland könne nur davon profitieren.
90 Kommentare
Bundespräsident Joachim Gauck wünscht sich von den deutschen Parteien, dass sie verstärkt um Migranten werben. Quelle: dpa

Bundespräsident Joachim Gauck wünscht sich von den deutschen Parteien, dass sie verstärkt um Migranten werben.

(Foto: dpa)

BerlinBundespräsident Joachim Gauck hat an die Parteien appelliert, verstärkt um Migranten zu werben und sie für ein Engagement in der Politik zu gewinnen. „Wir alle profitieren, wenn Frauen und Männer mit ganz unterschiedlichen Wurzeln ihre Erfahrungen auch in die Parlamente einbringen“, sagte Gauck der „Bild am Sonntag“.

Mehr Politiker mit Migrationshintergrund wären „ein wichtiges Zeichen dafür, dass alle Bürger, egal woher sie, ihre Eltern oder Großeltern kommen, zu diesem Land gehören und es mitgestalten“.

Bisher gebe es in den Parlamenten und Regierungen nur wenige Frauen und Männer mit ausländischen Wurzeln, aber das ändere sich „zum Glück“ langsam, aber stetig. Auch als Staatsoberhaupt kann sich Gauck in Zukunft einen Migranten vorstellen. „Warum sollte es (...) eines Tages nicht auch eine Bundespräsidentin oder einen Bundespräsidenten geben, die oder der mit eigener Zuwanderungsgeschichte die gewachsene Vielfalt unseres Landes verkörpert?“

  • dpa
Startseite

90 Kommentare zu "Bundespräsident Gauck: Mehr Migranten in der Politik würden wichtiges Zeichen setzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Der am weite-testen verbreitete Form von Rassismus in diesem Land, ist der Rassismus gegen die deutschen Ureinwohner. Und am stärksten verbreitet ist er unter unserem medialen und politischen Establishment.

    http://schwertasblog.wordpress.com/2012/09/18/auslander/

    Wir müssen aufhören Parteien zu wählen, die uns und unsere Kultur ganz eindeutig hassen.

  • Der am weitetesten verbreitete Form von Rassismus in diesem Land, ist der Rassismus gegen die deutschen Ureinwohner. Und am stärlsten verbreitet ist er unter userem medialen und politischen Establishment.

    Wir müssen aufhören Parteien zu wählen, die uns und unsere Kultur ganz eindeutig hassen.

  • Frank
    da ist es wieder. Deutshtümelnd
    Was ist denn deutschtümelnd?
    Das sind genau die Ausdrücke die die Grünen verwenden

  • Alex
    Dank, dass gerade Sie das sagen.
    Ja, es gibt Migranten, die möchte auch ich nicht missen, aber es sind leider zu wenig

  • Klaus
    ganz einfach: weil er keinerlei Ahnung hat und
    zweitens: weil er voll und ganz auf Merkels Seite ist und meint, Deutschland muß gefälligst alles retten.
    Der unterschreibt alles was Merkel ihm hinlegt, denn das Präsidial-Amt ist zum Vorzimemr des Kanzleramtes verkommen
    Ich sagte es doch.
    Seit der Deutschen Einheit ist bei uns nichts mehr wie es mal war.
    Demokratie? Mitnichten
    Wir hatten mehr Demokratie und Freiheit als wir noch ein besetztes Land waren

  • Wir reden immer von Migrantn
    Aber wer kommt denn nach Deutschland? Es ist grundsätzlich nur die unterste Unterschicht
    Das Wort Asyl wird seit Jahren mißbraucht.
    Asyl gewähren (kommt aus dem Griechischen) heißt Schutz gewähren.
    Wem müssen wir denn Schutz gewähren? Den Afrikanern, die da mit Booten kommen, weil das eine Industrie geworden ist? Den Türken und sonstigen Arabern?
    Es gab mal viele deutsche Asylanten die das Land verlassen mußten. Aber das war immer die Bildungsschicht. Genau so war es auch zu DDR-Zeiten, bis zum Mauerbau. Es ging die Bildungsschicht.
    Die Unterschicht fügt sich in jedes System ein
    Warum also müssen wir libanesische Großfamilien, die hier nur durch Kriminalität auffallen, schützen?
    Warum müssen wir Türken schützen, die nichts weiter tun als immer nur dreiste Forderungen stellen? Aber gar nicht sich in dieses Land einfügen wollen und das auch zugeben?
    Die einen Stadtteil nach dem anderen entdeutschen um dort eigene türksiche Ghettos zu installieren?

  • Freidenker
    Sie schwafeln nur Müll.
    Ich wurdeoch von niemandem bereichert. Diesen Unsinn erzählt ja auch immer diese dämliche Integrationsbauftragte Böhmer
    Aber auch wurde schon angepöbelt auf der Straße. Einfach so, weil ich Deutsche bin, das sit nun mal die Tatsache in diesem Land

  • Freidenker
    was für ein Blödsinn. Warum kritisieren Sie andere Foristen mit Ihrem Unsinn?
    Dies Asylanten, die alle keine sind, also im wahren Wortsinn, kommen nur an die Sozialtöpfe und sonst gar nicht. Es gibt ein paar Ausnahmen, aber das wars auch schon

  • Andre
    Danke, Sachlich und korrekt gesagt.
    Dass das Boot voll it, hat übrigens schon Schröder gesagt

  • Dieser widerliche, ewig grinsende Schwafelkop Gauck, der schlechteste Bundespräsident den wir je hatten.
    Dem Amt ist er in keinster Weise gewachsen
    Es ist schon haarsträubend, was er so manches Mal von sich gibt.
    Hätte er Charakter würde er zurücktreten, denn er müßte doch selbst merken, dass dieses Amt um zig Schuhnummern zu groß ist für ihn.
    Hören wir von ihm was in der Der Euro-Sache? Nichts, da ist er zu dumm für, von Wirtschaft keine Ahnung
    Für mich ist es außerdem ziemlich erschreckend, dass es ausgerechnet Politiker aus der ehemaligen DDR sind, die Deutschland zerstören wollen.
    Die wollten gar keine Demokratie, die weinen immer noch ihrer Diktatur hinterher

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%