Deutschland
Bundesregierung will Defizitprognose nicht korrigieren

Das Bundesfinanzministerium sieht nach Angaben eines Sprechers trotz der neuesten Vorausschätzungen aus Brüssel keinen Anlass von seiner eigenen Prognose für das Haushaltsdefizit abzurücken.

HB BERLIN. Die Regierung bleibe beim Ziel, für das Haushaltsdefizit im laufenden Jahr die Höchstgrenze von drei Prozent einzuhalten, sagte der Sprecher am Montag in Berlin. Die EU-Kommission hat in ihrem Frühjahrsgutachten 3,3 Prozent veranschlagt.

Die Defizitvorhersage hänge allerdings von der Wachstumsprognose ab, sagte der Sprecher des Finanzministeriums. Das Brüsseler Frühjahrsgutachten hat die Erwartungen für Deutschland auf 0,8 Prozent für 2005 halbiert. Die Bundesregierung geht bislang von einem Wachstum in Höhe von real 1,6 Prozent aus. Ihre nächsten Wachstumserwartungen sollen Ende April veröffentlicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%