Deutschland

_

Bundestagswahl 2013: Gysi als alleiniger Linken-Spitzenkandidat im Gespräch

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, könnte alleiniger Spitzenkandidat für die anstehende Bundestagswahl 2013 werden. Medienberichten zufolge plant die Partei keine Doppelspitze.

Allein an der Spitze: Gregor Gysi soll Spitzenkandidat der Linken werden. Quelle: dpa
Allein an der Spitze: Gregor Gysi soll Spitzenkandidat der Linken werden. Quelle: dpa

Halle/BerlinDas berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung unter Berufung auf die Partei- und Fraktionsführung. „Gysi ist Spitzenkandidat. Er ist unumstritten. Eine unumstrittene Spitzenkandidatin gibt es nicht“, sagte ein Vertrauter Gysis in der Fraktionsspitze dem Blatt. Insofern gebe es zur Bildung eines Teams um Gysi gar keine Alternative.

Anzeige

Aus der Parteispitze verlautete nach Angaben der Zeitung, es werde keine Doppelspitze geben; stattdessen werde man ein Team um Gysi herum bilden. Die Parteivorsitzende Katja Kipping hatte bereits vorher erklärt, man arbeite an einer gemeinsamen und kooperativen Lösung.

Neues Führungsduo für die Linke Flügelkämpfer und Moderatorinnen?

  • Neues Führungsduo für die Linke: Flügelkämpfer und Moderatorinnen?
  • Neues Führungsduo für die Linke: Flügelkämpfer und Moderatorinnen?
  • Neues Führungsduo für die Linke: Flügelkämpfer und Moderatorinnen?
  • Neues Führungsduo für die Linke: Flügelkämpfer und Moderatorinnen?

Ein Sprecher der Partei wollte sich am Samstag zu dem Bericht nicht äußern. Richtig sei, dass die Linke „eine gemeinsame und kooperative Lösung“ wolle, sagte er auf dapd-Anfrage. „Im Übrigen hat die Frage mitten im niedersächsischen Landtagswahlkampf für uns keine Priorität.“ Bei der Wahl am 20. Januar kämpft die Partei um den Wiedereinzug in das Landesparlament in Hannover. Seit September ist die Linke in Umfragen dort nicht mehr über die Fünf-Prozent-Hürde gekommen.

 


  • 04.01.2013, 21:25 UhrMatze38

    seit letzten jahr ist doch ruhe in der partei, streit das redet nur die presse herbei, die können es gar nicht abwarten, das da irgendjemand zuckt.
    ich fidne die linke macht im bundestag eine sehr gute oppositionspolitik und verdient es gewählt zu werden.
    gysi allein finde ich gut, bevor es wieder debatten gibt, um die 2. person soll er es allein machen oder mit oskar, das wäre gerade im westen, eien sehr gute alternative für spd wähler, nachdem man ihnen steinbrück vor die nase gesetzt hat.

  • 04.01.2013, 21:20 UhrMatze38

    lieber mann, sie machen doch sehr gute oppositionsarbeit im bundestag, die sind wirklich noch eine alternative.
    die presse schreibt doch gerade bei den linken immer gern streit herbei.

  • 29.12.2012, 23:30 Uhrmotuslupi

    Hauptsache sie legen ihre internen Querelen bei und machen wieder richtige Oppositions-Arbeit. Man muss sie nicht unbedingt mögen aber wer bliebe sonst noch, nachdem die Piraten abgetaucht sind? Der ganze Rest liefert sich doch nur noch medienwirksame Scheingefechte fürs Volk mit dem möglichen Koalitionspartner.

  • Die aktuellen Top-Themen
Online-Kampagne für Frieden: #JewsAndArabsRefuseToBeEnemies

#JewsAndArabsRefuseToBeEnemies

Der Gaza-Konflikt tobt in den sozialen Netzwerken. Fotos von getöteten Kindern und Raketeneinschlägen fachen den Hass an. Doch nicht alle machen mit. „Wir wollen keine Feinde sein“, verkünden Muslime und Juden im Netz.

Ex-Mossad-Chef Efraim Halevy: „Die Hamas lebt in einer Fantasiewelt“

„Die Hamas lebt in einer Fantasiewelt“

US-Außenminister Kerry schlägt eine Feuerpause im Gazastreifen vor. Der ehemalige Mossad-Chef Efraim Halevy hält davon wenig. Erst wenn die radikalislamische Hamas empfindlich geschwächt sei, sei eine Waffenruhe möglich.

Datensammlung: Regierung hält Überwachung sozialer Netzwerke für rechtens

Regierung hält Überwachung sozialer Netzwerke für rechtens

Der Bundesnachrichtendienst und die Bundeswehr wollen künftig auch soziale Medien wie Facebook und Twitter beobachten – das sei grundrechtskonform. Linke und Grüne sind dagegen.