Energiekonferenz

Altmaier für Strompreisbremse nach der Wahl

Noch vor einer Reform der Ökostrom-Förderung, sei ein neuer Anlauf für eine Strompreisbremse direkt nach der Bundestagswahl erforderlich, so Altmeier. Altmeier war im Frühjahr am Widerstand der Länder gescheitert.
7 Kommentare
Bundesumweltminister Peter Altmaier will einen neuen Anlauf für eine Strompreisbremse. „Dafür würden für mich Maßnahmen zählen, die man relativ kurzfristig ergreift, damit die Menschen auch sehen, dass die Politik dem Kostenanstieg nicht hilflos ausgeliefert ist.“ Quelle: dpa

Bundesumweltminister Peter Altmaier will einen neuen Anlauf für eine Strompreisbremse. „Dafür würden für mich Maßnahmen zählen, die man relativ kurzfristig ergreift, damit die Menschen auch sehen, dass die Politik dem Kostenanstieg nicht hilflos ausgeliefert ist.“

(Foto: dpa)

BerlinBundesumweltminister Peter Altmaier fordert einen neuen Anlauf für eine Strompreisbremse direkt nach der Bundestagswahl. Noch bevor eine grundlegende Reform der Ökostrom-Förderung angegangen werde, könnten Bund und Länder handeln, sagte der CDU-Politiker am Dienstag auf einer Energiekonferenz in Berlin. „Dafür würden für mich Maßnahmen zählen, die man relativ kurzfristig ergreift, damit die Menschen auch sehen, dass die Politik dem Kostenanstieg nicht hilflos ausgeliefert ist.“

Altmaier war im Frühjahr mit einem Vorschlag am Widerstand der überwiegend rot-grün regierten Länder gescheitert, mit dem er die Umlage für die Ökostrom-Subventionen auf den Rechnungen der Verbraucher einfrieren wollte. Derzeit sind es knapp 5,3 Cent pro Kilowattstunde. Für 2014 wird mit einem Cent mehr gerechnet.

Altmaier wollte die Förderkosten durch eine Kürzung etwa von Subventionen für Windräder an Land senken. Zugleich sollten aber auch Befreiungen der Industrie von der Umlage eingeschränkt werden, womit Haushalte entlastet würden. Allerdings wird die Umlage für 2014 vor allem deshalb steigen, da die Börsenstrompreise seit Monaten stark sinken. Mit der Umlage wird die Differenz zwischen diesen Preisen und den auf 20 Jahre festgelegten, garantierten Abnahmevergütungen für Ökostrom bezahlt. Sinkt der Börsenstrompreis, steigt also die Umlage automatisch.

Einig sind sich alle Parteien, dass es nach der Bundestagswahl eine große Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) kommen muss. Eine Umsetzung wird aber nicht vor 2015 erwartet.

  • rtr
Startseite

7 Kommentare zu "Energiekonferenz: Altmaier für Strompreisbremse nach der Wahl "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • >" Altmaier für Strompreisbremse nach der Wahl "<

    da kann ja nicht viel sein Mr.?
    sonst hätte die CDU/CSU/FDP doch ein vielversprechendes Thema?
    Nach der Wahl also? -
    hoffe nicht nur ich, das Ihre Wahl und die Ihrer Genossen, einzig die Richtung aufs Schafott sein wird.
    also bis dann, gut Holz.

    andere Länder andere Sitten!

  • Wieso erst nach der Wahl? Warum soll der Bürger immer mehr bluten?

  • CB
    Schade, dass das hier für platte Wahlwerbung für die AfD missbraucht wird!

    Das Thema ist zu ernst für Wahlwerbung: Nach der Wahl wird hoffentlich etwas mehr Sachlichkeit in die Diskussion zu einer grundlegenden reform der Förderung der Erneuerbaren herrschen. Mit zunemhenden Anteilen an Strom aus Erneuerbaren Quellen, müssen Wind-, Sonnen- und Biogasstrom Verantwortung für die gesicherte Versorgung übernehmen. Das ist derzeit nicht der Fall.

  • Altmeier: Wie sollen Durchschnittsrentner bei einer Rentenerhöhung von 0,25 % brutto den explodierenden Strompreis noch bezahlen??? Westrente seit 10 Jahren um 12 % netto ohne Inflation gekürzt! Strompreise um 100 % erhöht! Wie soll das gehen??? Kein Westrentner kann doch eine der Altparteien wählen! Man würde sich selbst abmurksen! Lieber AfD wählen!

  • Leere Versprechungen, Herr Altmaier. Noch gar nichts haben Sie geleistet. Alle Blockparteien sind unfähig, bezahlbaren Strom zu garantieren. Darum weg mit diese korrupten Parteien, denen man nichts mehr glauben kann. Meine Familie wählt die AfD. Die Lügen und Rechtsbrüche der Altparteien wwollen wir nicht mehr. Jetzt noch Krieg mit Syrien und weitere Geldgeschenke an die Pleiteländer und EU, und wir sind selbst pleite. Nein, und nochmals nein!

  • Strompreisbremse - lachhaft.

    EEG rückabwickeln ist die richtige Antwort.

    Bremsen bedeutet nur, dass man später ankommt.


  • Die Merkel-CDU war doch gerade die Partei, die uns deutschen Bürgern diese kostentreibende Energiewende, ohne Not, per Ethikratbeschluss aufdiktiert hat. Auch diesen asozialen und pefiden EEG-Zwangsgesetz hat die Union und alle anderen etablierten Bundestagsparteien mit HURRA druchgewunken! Warum sollte ich solche Volks-Verräter-Partein dann noch wählen!?
    Da wähle ich lieber die Volksnahe, offene und ehrliche Bürgerpartei der Vernunft und des Vestand...ICH WÄHLE DIE AfD (Alternative für Deutschland)! Damit die Alternativlosigkeit in Deutschland endlich ein Ende findet und der Bürger wieder FREI AUFATMEN kann!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%