Grüne Fraktionschefin
Göring-Eckardt gewinnt Kampfabstimmung

Die bisherige Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, ist zur Vorsitzenden der Bundestagsfraktion gewählt worden. Sie setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen die Wirtschaftsexpertin Kerstin Andreae durch.
  • 12

BerlinNeue Fraktionschefin der Grünen im Bundestag ist deren Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt. Die 47-Jährige erhielt am Dienstag 41 Stimmen der insgesamt 63 Abgeordneten. Auf ihre Kontrahentin Kerstin Andreae entfielen 20 Stimmen, wie mehrere Abgeordnete aus der Fraktionssitzung mitteilten. Zwei Abgeordnete enthielten sich. Beide Kandidatinnen stehen für den realpolitischen Flügel. Für die Doppelspitze der Fraktion bewirbt sich für den linken Flügel in einem getrennten Wahlgang der Verkehrspolitiker Anton Hofreiter.

Am Montagabend hatte sich der Realo-Flügel getroffen, um über den Fraktionsvorsitz zu beraten. Bei einem Treffen der Abgeordneten bekräftigten sowohl Katrin Göring-Eckardt als auch die Wirtschaftsexpertin Kerstin Andreae ihre Kandidatur. Die rund 30 Teilnehmer des Realo-Treffens verzichteten auf eine zuvor erwogene Probeabstimmung – so blieb es bis zuletzt spannend.

Namhafte Vertreter der Realos hatten vergeblich auf eine klare Absprache innerhalb des Flügels gepocht. Ihr Argument: Eine Kampfabstimmung könnte die Realos gegenüber den Parteilinken schwächen – ausgerechnet in dem Moment, in dem diese wegen des wenig erfolgreichen linken Wahlkampfkurses in Bedrängnis geraten sind.

Während Andreae als wirtschaftsfreundlich gilt und etwa von regierenden Grünen in Baden-Württemberg unterstützt wurde, hat sich Göring-Eckardt auch mit sozialen Forderungen positioniert und manche Realos enttäuscht. Allerdings steht Göring-Eckardt für Kontinuität. Zu rot-grünen Regierungszeiten war sie bereits Fraktionschefin.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Grüne Fraktionschefin: Göring-Eckardt gewinnt Kampfabstimmung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Grünen haben die alten Teebeutel neu übergossen, in der Hoffnung, dass sich das Aroma verbessert. Mit Göring -Eckhard die Sahra Wagenknecht der Grünen haben die Grünen gezeigt, dass die Trittins,Roths weiter das sagen haben und sich nichts verändert. Das bedeutet weiter, dass die Grünen weiter massiv bekämpft werden müssen. Mit der bunten Roth als Vizepräsidemtin des Bundestages zweithöchsten Amts in Deutschland ,werden wieder zwei der meist verachteten Grünen Frauen ständig zu sehen sein.

    Der Langhaarige Partner von Göring-Eckhard zeigt sein Markenzeichen: Zurück in die Zukunft der Trittins.

    Eine Koalition mit den Grünen und die UNION wird als erstes bei Landtagswahlen und EU Wahlen schwer bestraft werden. Mit denen spielt man nicht!!

  • Die Grünen wollen halt einfach keine qualifizierten Führungskräfte. Dort an der Spitze werden bloß Versager geduldet.

  • Ich will Baldur Springmann im gestrickten Norweger Pulli oder wenigstens General Bastian ( Kelly redet zu schnell). Gerd Bastian wuerde die Eckart durch eine Haubitze abschiessen lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%