Koalitionsverhandlungen Trittin wirft Friedrich Zynismus vor

Jürgen Trittin ist skeptisch, dass eine schwarz-grüne Regierungskoalition funktioniert. Vor den Sondierungsgesprächen mit der CDU kritisiert der grüne Spitzenpolitiker Aussagen der Kanzlerin und des Innenministers.
19 Kommentare

Schwarz-Grün sind sich nicht einig

BerlinKurz vor Beginn des Sondierungsgesprächs mit der Union hat der Grünen-Politiker Jürgen Trittin die Politik von CDU und CSU scharf kritisiert. So habe Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) angesichts von über 300 Toten vor Lampedusa mehr Härte gegen Flüchtlinge gefordert. „Das ist dermaßen ein Abgrund an Zynismus - das ist kaum zu übertreffen“, sagte er dem Fernsehsender N24. Trittin ist Teil der Grünen-Delegation, die mit CDU und CSU am Nachmittag die Chancen für eine Koalition auslotet.

Trittin warf zudem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, europäische Obergrenzen für den Spritverbrauch zu hintertreiben. „Selbst ein Kompromiss, den der größte europäische Automobilhersteller Volkswagen mittragen kann, wird von Merkel akut sabotiert“, sagte er auf NDR Info. An einer stabilen Regierung von Union und Grüne habe er Zweifel: „Zum Beispiel in der Frage der Energie-, der Klima- und auch der Europa-Politik sind die Widersprüche doch sehr deutlich.“

Nordrhein-Westfalens grüne Vize-Ministerpräsidentin, Sylvia Löhrmann, versicherte auf SWR2, es werde ernsthaft verhandelt. CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn sagte im ARD-Morgenmagazin: „Mein Herz schlägt für Schwarz-Grün, mein Verstand für Schwarz-Rot.“ Die Frage sei, ob 2013 schon das richtige Jahr für Schwarz-Grün sei.

  • dpa
Startseite

19 Kommentare zu "Koalitionsverhandlungen: Trittin wirft Friedrich Zynismus vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Was haben FDP und Grüne gemeinsam? Keiner braucht sie!!! Beide versagen in der bürgergerechten Politik.

  • Beratung:
    Ich kann ihnen nur Recht geben. Der Bevormundungskünstler Trittin, der noch nie die Meinung anderer akzeptierte, der sich nur hochnäsig und rechthaberisch präsentierte, der den Grünen-Wahlkampf vor die Wand fuhr, der die Pädophilenaufarbeitung geschickt umging, der das Grunddesaster des EEG zu verantworten hat, der die Ursache der hohen Strompreise für die Bürger darstellt, dieser abgewirtschaftete grüne Altkommunist, sollte von der Bildfläche verschwinden und über das gescheiterte Dosenpfand nachdenken.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • @ Oliver42


    Zitat : Also ohne die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare inklusive gemeinschaftlichen Adoptionsrecht

    - jetzt wissen wir auch, was das Gesindel mit den adoptierten Kindern treiben will !

    Unfassbar !

  • Also ohne die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare inklusive gemeinschaftlichen Adoptionsrecht werden die Grünen sicherlich keine Regierung mit der CDU bilden; die Grünen haben in der homosexuellen Wählerschaft eine Stammklientel und eine Mitregierung der Grünen wird es nur geben, wenn die CDU die Eheöffnung mitträgt.

  • Um es nochmal auf den Punkt zu bringen,wenn Seehofer Trittin die Hand schüttelt , schüttelt er die Hand, die unsägliches Leid durch Unterschrift unter einer widerlichen Pädophilen-Forderung vermutlich hervorgerufen hat. Die Pädophilen Zuwanderer die anschliessend in die Partei eingetreten sind, sind immer noch da.

    Nun kann man wieder mit Schwarzgeld und Familienpolitik der CSU kommen, aber Kinder stehen zum Schutz über allen.

    Jahrelang haben Kinder in Deutschland nur eine Lobby gehabt, die der Pädophlilen und ihrer Partei. Das muss ein für allemal zum Ende kommen. Schliesslich ist ja bekannt aus welchen Schichten vermehrt Pädophile kommen.

  • Wenn der Oberzyniker der Republik Trittin einem politischen Widersacher Zynismus vorwirft.....

    Trittin ist auf dem Abfallhaufen der Geschichte gelandet, das ist einer der großen Punkte auf der Habenseite des Wahlausgangs.

  • Zynisch ist allein Trittin. Wohnt in einem noblen Villenviertel und fordert noch mehr Einwanderer in Ghettostadtteile. Der weiss doch gar nicht, wie es in Schulen mit 90% Ausländeranteil aussieht oder was man sich als Deutscher in öffentlichen Verkehrsmitteln gefallen lassen muss! Totale Realitätsverweigerer diese Grünen und Linken!

  • In Deutschland ist es leider "Mode", dass jede kranke Ideologie einmal ausgelebt werden darf.

    1930 war das schon mal sehr verhängnisvoll, da leiden wir heute noch drunter als Deutsche. Polizistenprügler und Pädophile hätten niemals an die Macht kommen dürfen in Deutschland.

  • @Tabu

    Richtig ! Leider leider ! In Deutschland ist es leider "Mode", dass jede kranke Ideologie einmal ausgelebt werden darf. 1930 war das schon mal sehr verhängnisvoll, da Leiden wir heute noch drunter als Deutsche. Polizistenprügler und Pädophile hätten niemal san die Macht kommen dürfen in Deutschland.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%