Merkels Wahlkampf
Deckung statt Angriff

Das Besondere an Merkels Wahlkampf: Er verlief fast ohne Pannen. Es gab nichts, was der Kanzlerin wirklich gefährlich wurde. Trotzdem muss die wohl mächtigste Frau der Welt um ihre Regierung bangen.
  • 24

BerlinAngela Merkel kann einstecken. Das hat sie wohl am deutlichsten bei der Entscheidung für Joachim Gauck bewiesen, den sie als Bundespräsidenten verhindern wollte – um sich dann einem FDP-Schachzug geschlagen zu geben. Merkel kann austeilen, wie es schon Wladimir Putin und Barack Obama erlebt haben. Und sie kann in Deckung gehen. Im Wahlkampf 2013 hat sie diese Taktik zum Leidwesen der Konkurrenz besonders oft angewendet. Bilanz: Beste Umfragewerte für ihre Union und sie persönlich. Die spannende Frage ist, ob das für ihr eisern verfolgtes Ziel reicht: die dritte Kanzlerschaft.

Wenig offensiv fällt auch Merkels letzter Versuch im Wahlkampf-Endspurt aus, mit dem die Kanzlerin ihre Anhänger mobilisieren und unentschlossene Wähler auf ihre Seite ziehen will. In einem Brief, der an diesem Freitag an fünf Millionen Haushalte verschickt werden soll, stellt sich Merkel gegen die Zweitstimmenkampagne der FDP. „Wenn Sie möchten, dass ich weiter als Ihre Kanzlerin arbeiten kann, dann gehen Sie bitte am Sonntag zur Wahl und geben Sie beide Stimmen der CDU“, zitiert „Spiegel Online“ aus einem Entwurf des Schreibens. Die Worte „beide Stimmen der CDU“ seien fett gedruckt.

Vielleicht macht Boxtrainer-Legende Ulli Wegner gerne Wahlkampf für die 59-Jährige, weil er ihre Nehmer-Qualitäten schätzt und ihren Angriff verbessern möchte. Merkel attackiert ihren SPD-Herausforderer Peer Steinbrück nie direkt. Sie vermeidet es vielmehr, auch nur seinen Namen zu nennen. Sie lässt sich nicht in die Ecke drängen. Mindestlohn? Klar, nur nicht gesetzlich festgelegt. Höhere Steuern? Nein, das Land stehe nach vier Merkel-Regierungsjahren gut da. Volles Adoptionsrecht für Homosexuelle? Schwierig, aber wenn es das Bundesverfassungsgericht vorschreibt, bitte sehr.

Über Jahre hatte Merkels schwarz-gelbe Koalition in Umfragen nicht mehr an ihr Wahlergebnis von 2009 (Union: 33,8; FDP: 14,6 Prozent) anknüpfen können. Vor allem die Streitereien zwischen CDU, CSU und FDP, Kurswechsel in Energie- und Verteidigungspolitik sowie gebrochene Steuersenkungsversprechen ließen Anhänger zweifeln. Aber je näher der Wahlkampf rückte und je mehr Fehler SPD und Grüne machten, desto besser wurden die Werte – die der Union, nicht die der FDP. Merkel machte im Wahlkampf so gut wie keinen Fehler. Etwas Vergleichbares wie Steinbrücks „Stinkefinger“ – bei Merkel undenkbar.

Es ist der 16. September, ein herbstlicher Abend. Gleich wird die CDU-Vorsitzende auf dem Bassinplatz in Potsdam auf die Bühne kommen und ihre Wahlkampfrede halten. Ulli Wegner sagt, Politik sei ein bisschen wie Boxen. Man müsse auch die schweren Phasen eines Kampfes durchstehen. Das könne Merkel. „Wir sind jetzt in der Stabilisierungsphase“, sagt der 71-Jährige sechs Tage vor der Wahl als verlaufe alles nach Trainingsplan für Merkel – seine Boxerin.

Kommentare zu " Merkels Wahlkampf: Deckung statt Angriff"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • " . . .und die 5 Millionen ADRESSEN HAT sich VON NSA GEBEN LASSEN WO LOHNEN KÖNNTE . man WILL JA NICHT FEHLINVESTIEREN UND DURCH ZUFALL Linke BRIEF SINNLOS SCHICKEN .
    WENN SO IST WÜRDE ES WAS BEWEISEN ?

    NSA HAT , ÜBER BERUFENES VOLK , DIREKTLEITUNG IN REGIERUNG ?

    ALLBEWUSST
    ALLBEWUSST und für Normale VOLLIDIOT . WEIL FRECH UND EHRLICH und NICHT LIEB UND NETT .
    SONDERN VON Frösche , Eidechsen , Ameisen . . . UND Merkele ihm Fisch OBEN UND UNTEN .
    ABER KANN man SYSTEM ANDERS VERSTEHEN GELERNT HABEN ?
    NEIN ! ANDERS BEKOMM man NICHT ALLE IN EINE UNIVERSUM DER GEDANKEN und JEDEN VERSTEHEN .
    Frank Frädrich

    DENKE NICHT IN BUCHSTABENKOPIE . . .

  • " . . .und die 5 Millionen ASDRESSEN HAT sich VON NSA GEBEN LASSEN WO LONEN KÖNNTE . man WILL JA NICHT FEHLINFESTIEREN UND DUCH ZUFALL Linke BRIEF SINNLOS SCHICKEN .
    WENN SO IST WÜRDE ES WAS BEWEISEN ?

    NSA HAT , ÜBER BERUFENES VOLK , DIREKTLEITUNG IN REGIERUNG ?

    ALLBEWUSST
    ALLBEWUSST und für Normale VOLLIDIOT . WEIL FRECH UND EHRLICH und NICHT LIEB UND NETT .
    SONDERN VON Frösche , Eidechsen , Ameisen . . . UND Merkele ihm Fisch OBEN UND UNTEN .
    ABER KANN man SYSTEM ANDERS VERSTEHEN GELERNT HABEN ?
    NEIN ! ANDERS BEKOMM man NICHT ALLE IN EINE UNIVERSUM DER GEDANKEN und JEDEN VERSTEHEN .
    Frank Frädrich

  • Da sitzen tatsächlich die Vertreter der Regierungen drin, und zwar normalerweise die Finanzminister. Sie vertreten dort die Interessen ihrer Länder und sind im Innenverhältnis an die Weisungen ihrer Regierungen gebunden
    ________________________


    Mann Rechner, Sie könnten sehr erfolgreich Märchentante werden.

    Das Talent haben Sie.


    Klar, die Finanzminister vertreten die Interessen ihrer jeweiligen Länder!!!

    Hahaha, darum dass es in Europa überall so friedlich zu geht.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%