Serie „Bodycheck“

Sie, die „Mutti“, erklärt uns die Politik

Geballte Fäuste, stechende Zeigefinger, das Spiel mit der Stimme – auf welche Gestik setzen Politiker und wie wirkt sie? Ein Körpersprachen-Experte analysiert für uns die Spitzenkandidaten. Heute: Angela Merkel.
  • Michael Moesslang
9 Kommentare

Die Wirkung der Kanzlerin Angela Merkel ist paradox. Es gäbe ihrer Rhetorik viel vorzuwerfen – und doch geht die direkte Zustimmung der Wähler geht weit über die Anzahl der Unions-Wähler hinaus. Sie ist beliebt und schafft es, Vertrauen zu gewinnen.

Wenn man sich erinnert, wie Angela Merkel Anfang der 90er-Jahre auf der politischen Bühne erschien, dann hätte man ihr das Amt des Bundeskanzlers bestimmt nicht zugetraut. Viel eher, dass sie eine vorübergehende, kaum wahrgenommene Erscheinung sein würde. Als sie dann wichtigere Ämter bekleidete, wurde mit viel Spott über Äußerlichkeiten diskutiert. Ihren Reden wollte man kaum folgen, denn sie waren schlicht langweilig.

Und nun? Geht es um ihre dritte Kanzlerschaft, ihre dritte Legislaturperiode. Und auf der Zielgerade liegt die Union in Umfragen in Führung. Doch woran liegt es, dass diese Kanzlerin so viel Vertrauen von allen Seiten bekommt?


Früher waren starke Führungspersönlichkeiten im Stile eines Franz Josef Strauß oder Herbert Wehner gefragt. Manch einer sehnt sich nach derartigen Charakterköpfen. Doch diese Zeiten sind vorbei. Die Zeiten in denen Nikita Chruschtschow mit einem dritten Schuh wütend aufs Rednerpult schlug, um zu demonstrieren, dass man mit seiner Aggression rechnen müsse.

Heute sehnt sich die Mehrheit – emotional wie rational – nach einem Kapitän, der sicher durch das unruhige Gewässer schwieriger Krisen führt. Finanzkrisen, Währungskrisen, diplomatische Krisen, Sozialsystemkrisen. Da hilft keine Cholerik oder Aggression. Da geht es um Zuhören, Abwägen und um Vorausschauen.

Mir fällt es immer wieder schwer, ihren Reden anzuhören. Sie weicht mit Passivformulierungen und Substantivierungen aus, redet viel von „ich glaube“ oder „wir werden“, holt entwaffnend alle bei Meinungen ins Boot oder sagt gleich, dass es „keine Alternative“ gibt. Wer kann schon ihrem Glauben etwas entgegensetzen? Und wozu diskutieren, wenn es ohnehin keine Alternative gibt?

„Ich begrüße den Mut ihrer Spin Doktoren“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Serie „Bodycheck“ - Sie, die „Mutti“, erklärt uns die Politik

9 Kommentare zu "Serie „Bodycheck“: Sie, die „Mutti“, erklärt uns die Politik"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ------Sie, die „Mutti“-----

    eigentlich eine Beleidigung für alle MÜTTER, wenn ausgerechnet der Klops im Hosenanzug, der das deutsche Volk an die Finanzmafia verkauft, als "Mutti" bezeichnet wird!

  • Frau Merkel hat jede selbst gezogene rote Linie in der Eurorettungspolitik überschritten, Verträge gebrochen und mit dümmlichen Phrasen wie:
    "Der Euro ist eine Frage von Krieg und Frieden in Europa"
    "Scheitert der Euro scheitert Europa"
    die Bürger fast im Stil E.Honecker- der produzierte ständig blöde Phrasen- für dumm verkauft.
    Ihre feiste Selbstgefälligkeit (beste Regierung seit der Wende)ist angesichts der mehr als bescheidenen Leistungen ihrer Regierung eine Frechheit.
    Abwählen!

  • Uli:
    Wo sind die Antworten, die "esenmann" in seinem Kommentar deutlich beschrieben hat??? Fehlanzeige! Allerdings hat die AfD die richtigen Antworten. Das ist der Grund, dass es die AfD schaffen wird. Sie könnte Schwarz-Gelb und Rot-Rot-Grün verhindern. Dann wäre das erste Etappenziel erreicht. Wo bleiben die Antworten einer alten Volkspartei wie die CDU? Scheinbar sind alle Blockparteien im Irrenahus Euro- und EU gefangen! Und das muss geändert werden. Neue Köpfe und neue Ideen müssen her. Von wegen "alternativlos"! Die AfD hat Alternativen, überzeugende!

  • @Uli

    Viel geredet, nichts gesagt. Mutti läßt grüßen. lol

  • Schade daß sich hier bisher wieder nur 4 AfD Wähler zu Wort gemeldet haben, die kein gutes Wort für die Kanzlerin übrig haben.
    Ist aber klar, denn eigentlich wollte die AfD ja viele der Stimmen holen, die nun die Kanzlerin auf sich zieht, weil jeder Bürger in diesem Land, auch wenn er so wie ich durchaus Sympathien für die AfD hat, erkennen muß, daß nur beide Stimmen für die Union dem Land helfen können nicht in rot-rot-grüne Hände zu fallen ( und dann geht es den AfD Anhängern richtig an den Kragen, denn Mutti ist sicherlich das kleinere Übel). Was diesen Artikel von vielen anderen unterscheidet ist, daß er einmal ganz deutlich macht wie lächerlich und dabei auch wirkungslos die immer unfairen Anfeindungen, Diffamierungen und Lächerlichmachungsversuche vor allem in der ja ganz überwiegend linken Presse und der unerträglichen Fernsehmacher waren. Alleine schon das Wort “Mutti”, denn hier soll jemand einfach nur als doofes Hausmütterchen hingestellt werden. Es wurde immer über die Frisur gelästert, über die Klamotten oder auch mal über den Busen bei den Wagnerfestspielen. Stets hat sich die intellektuelle, linke Medienlandschaft geweigert sich mit Ihr und Ihren Vorhaben, Ihrer Taktik und Ihrem Können auseinanderzusetzen, denn das wäre ja unter dem Niveau der tollen Journalisten gewesen, die sich allerdings nicht zu schade sind von GEZ Zwangsabgaben der Bürger total überbezahlt auf der linken Flöte zu spielen und öffentlich und unter Außerachtlassung jeder Neutralität oder doch jedenfalls Objektivität - wie im öffentlich rechtlichen Funk eigentlich gefordert -mit Grün oder gar Gisy zu kokettieren. Klar, auch Sie hat nicht alles richtig gemacht, wie sollte Sie auch, aber Sie hat dieses Land sicher und ruhig durch einen schweren Sturm geführt ( und selbst die Franzosen beneiden uns inzwischen um la Merkel ). Dieses Land hat es nicht verdient von Rot-Grün in neue Umverteilungsabenteuer gestürzt zu werden. Frau Merkel ist der einzige Garant dafür!! Liebe Grüße Uli Henkel

  • Lobhudelei für Merkel ist völlig verfehlt. Sie "erklärt" gerade nicht, sondern sie vernebelt mit ihrem ständigen Blabla. Un wenn sie ausnahmsweise etwas klar sagt, ist es leider unwahr, siehe ihre falschen Behauptungen zur Rettung von Spekulanten, Banken usw. Ihre Europolitik ist eine Katastrophe, wie man ja gerade in einem anderen Artikel im Handelsblatt lesen kann. Ich habe das Gefühl, dass Merkel die Wähler für dumm verkaufen will. Mein Protest dagegen: beide Stimmen für die AfD

  • Sie, die „Mutti“, erklärt uns die Politik.
    Frau Merkel hat die Bezeichung Mutti nicht verdient. Eine Mutti kümmert sich um ihre Kinder bzw. Familie und ist stets bemüht, dass es ihr im Jetzt und auch in der Zukunft gut geht. Rabenmutti, das fände ich OK. Frau Merkel entscheidet nur im Sinne von Lobbyisten und Banken, und das Volk kriegt ab und an einige Beruhigungspillen und etwas Sand in die Augen gestreut, damit es still hält. Und warum sie angeblich so beliebt ist ? Die Medien reden doch nicht wirklich schlecht über sie. Ihr Tun und Handeln wird letztendlich so beschrieben, das sie als Siegerin hervorgeht. Habe Unterhaltungen diesbezüglich mit Menschen geführt die tatsächlich glauben, dass Frau Merkel die heißen Kartoffeln aus dem Feuer holt, und sie gerade bei Verhandlungen mit der EU immer Oberwasser behält. Durch die Berichte haben viele ein ganz falsches Bild von ihr erhalten.

  • Auf Merkels Allbeliebigkeit gebe ich keinen Pfifferling! Zu den wichtigen Wahlen keine Antworten auf: die deutsche Verschuldung, den Raub an den Vermögenswerten durch die Ursache Einheitseuro, den Ausverkauf unserer Souveränitäten im schleichenden Verlauf, die Rechtsbrecherei des Maastrichtvertrages, die fortschreitende Schuldenvergemeinschaftung ohne Bürgerwillen, die unbezahlbaren Strompreise, den Betrug der Westrentner, die größte Spionageaffäre der Nachkriegszeit, das Steuerverschwenden im Militärbereich (Drohnen etc.). Da kommt null und nichts! Man wäre ja blöd, so eine Regierung wiederzuwählen! Darum hat die AfD bereits alle Stimmen meiner Familie per Briefwahl bekommen. Deutschland braucht einen massiven Umbruch, auch gegen den Einheitseuro und die EU-Bebormundung. Die verbrauchten Köpfe aller Blockparteien haben die Übersicht für unser fleißiges Land verloren, massiv! Darum rate ich allen denkenden Wählern, der AfD die Zweitstimmen zu geben, für einen Neuanfang mit Wahrheit und Vernunft!

  • Tja, woran liegt´s? Merkel ist genau so mittelmäßig angepasst und scheinbar uniformiert, wie die allermeisten ihrer Wähler. Sie kann das Mttelmäßige ausgezeichnet spielen und es kommt an.

    Gleich zu gleich gesellt sich gern, wie man so schön sagt. Merkel ist die Kandidatin für die mental Eingeschränkten, die das Denken anderen überlassen und lieber "vertrauen". Das ist eindeutig regressiv und eher frühkindlich und nicht eine Haltung die man als erwachsener Mensch einnimmt. Eigentlich zum Gruseln und hochbedenklich als Wähler in einer Demokratie.

    Merkel ist eine Zumutung mit ihrer schlichten Rhetorik für jeden, der sich auch nur einigermaßen vor allem über die Euro-Politik informiert.

    Es gibt für den bürgerlichen Wähler eine Alternative bei dieser Wahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%