Tumblr
Blog verspottet AfD-Sympathisanten

Die AfD ist so aktiv im Netz wie kaum eine andere Partei. Doch die Popularität verursacht auch Kritik und Häme: Ein Blog sammelt nun Kommentare vermeintlicher Sympathisanten, die mit fragwürdigen Beiträgen auffielen.
  • 33

DüsseldorfAn der Euro-kritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) scheiden sich die Geister. Die einen sehen eine Alternative zu den etablierten Parteien. Andere sehen in der AfD ein Sammelbecken für rechtskonservative Kreise. Mindestens.

Gerade im Internet stößt die AfD auf ein breites und kontroverses Echo. Jetzt gibt es - wie es sich für ein Internet-Phänomen gehört - auch ein spezielles Tumblr-Blog, das sich mit vermeintlichen AfD-Wählern und Sympathisanten auseinandersetzt: „AfD-Wähler stellen sich vor“

Im Blog werden vor allem Fan-Äußerungen von der Facebook-Seite der AfD , aus Twitter und anderen Social-Media-Diensten gepostet und kommentiert. Vor allem die „Design-Künste“ einiger AfD-Anhänger im Netz sind hier Ziel von Spott.

Der Name des Tumblr-Blogs ist eine Anspielung auf die Rubrik „Titanic-Leser stellen sich vor“. In dieser Rubrik zitiert das Frankfurter Satire-Magazin immer mal wieder online wüste, selbst-entlarvende Beschimpfungen, die die Redaktion erreichen.

Kommentare zu " Tumblr: Blog verspottet AfD-Sympathisanten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Alle seriösen Politiker und Parteien werden diskredibelitiert und mit aller Macht aus dem Verkehr gezogen, nur noch Marionetten wie Merkel und Steinbrück sollen an der Macht bleiben. Die setzen sich dann für Ziele ein, die nicht im Interesse der Bevölkerung nur des Großkapitals sind. Genauso könnten Linke, Piraten und Afd die viele Schnittpunkte haben. Aber, Sie werden gegeneinander ausgespielt.
    Selbst wenn die AFD über 50% hätte, würden Sie immmer noch den Strom schwimmen, gegen die Medien, gegen die Unterwanderung von Mainstream-Politkern, und es wäre ja nicht das erste mal, dass einem Politiker was zustößt.
    Am Ende siegt das Kapial, das Volk verliert und versteht nicht mal was los ist. Das "System" funktioniert.

  • Die AFD tritt in Bayern bei der Landtagswahl nicht an !

  • Ich bin ja sehr gespannt, wie die AfD bei der Landtagswahl in Bayern abschneiden wird, die kommenden Sonntag stattfindet - also 15.09.2013.
    Dass momentan in den Medien mächtig viel Propaganda verbreitet wird, und die AfD diese besorgniserregende Entwicklung fördert, ist ja offensichtlich.
    Das wird die erste und wohl wichtigste Bewährungsprobe der AfD; an diesem Tag wird sich zeigen: Wie viel ist dran am Hype - ist mit der AfD ein neuer Akteur dabei, das parlamentarische Pankett zu betreten, oder ist sie nur eine Eintagsfliege, eine flüchtige Mode-Erscheinung, die als Protestpartei kurzfristig ein paar Stimmen bündeln konnte, aber bald vollkommen in der Versenkung und Bedeutungslosigkeit untergehen wird ?

    So viel steht fest: Falls die AfD es in Bayern nicht rein schafft, wird sie's auch nicht in den Bundestag schaffen...

    Ich könnt' mir auch gleich denken, woran das liegt, falls sie es nicht kommenden Sonnstag in Bayern in den Landtag schafft:
    Das würde daran liegen, dass Lucke Koalitionsgesprächen mit Schwarz/Gelb gegenüber aufgeschlossen ist.
    Das muss man sich mal vorstellen:
    Nicht eines der beiden Lager als Minderheitenregierung belassen, und anschließend als Königsmacher mit seinen Forderungen die Minderheitenregierung zu lenken, die ja zutiefst abhängig von einem wäre; nein, stattdessen sich als Mehrheitsbeschaffer von Schwarz/Gelb über'n Verhandlungstisch ziehen lassen, wo die doch viel mehr Erfahrung im Parlamentsbetrieb haben.
    Mit der Ausrichtung "Wer AfD wählt, wählt Schwarz/Gelb" hat Lucke seine Partei in's Abseits manövriert, wo sich viele Unzufriedene doch nichts sehnlicher als echten Wandel wünschen. Eine CDU/FDP ohne Pro-Euro-Haltung braucht kein Mensch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%