TV-Duell
Merkel und Steinbrück duellieren sich am 1. September

Das Datum steht: Drei Wochen vor der Bundestagswahl, am 1. September 2013, wird das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück ausgetragen.
  • 6

BerlinDas TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) wird am 1. September ausgetragen. Das teilte das ZDF am Mittwoch im Namen der vier Sendeanstalten mit, die den verbalen Schlagabtausch drei Wochen vor der Bundestagswahl am 22. September ausrichten.

Es handelt sich um ARD, ZDF, RTL und ProSiebenSat.1. Das Duell wird wie schon in den Jahren zuvor in Berlin-Adlershof produziert.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " TV-Duell: Merkel und Steinbrück duellieren sich am 1. September"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja - AfD wählen.

    Als West-Rentner eine Pflicht nach der Verarsche bei der Rentenerhöhung!

    0,25% gegen heruntergelogene 1,5% Ínflationsrate, macht unterm Strich: Leider keine Rentenerhöhung erhalten, sondern eine Rentenkürzung von mindestens 1,25%.
    Strom, Gas, Krankenversorgung, Steuern, Gebühren, Lebensmittel, Benzin, Lotto, etc. - alles erhöht-nur nicht die Rente....

    Das schreit nach Abstrafung unfähiger Politiker durch Stimmvergabe an die AfD....Straft die Verkünder der Wahlprognosen Lüge...laßt euch nicht länger verarschen.

  • UND?

    Not gegen Elend, wen interessierts?

  • Hinweis: Widerlegung Assmusen heute beim BVerfG: die DWN berichten,Herr Sinn zeigt auf, die EZB-Haftung beträgt bereits 3 Billionen, also bereits 1 Billion Haftung für Deutschland, ohne demokratische Leqitimation, weil am Bundestag vorbei und Deutschland nur eine Stimme wie Malta oder Zypern hat und die Bundesbank ausgeschaltet ist und unsere Poltiiker aller 4 Parteien das begünstigen. Mein Hinweis: Haftung auch künftig stark ansteigend, denn Reformen werden nicht gemacht, weil verweigert (auch weil keine Abwertungsmöglichkeit, Fiskalpakt kann so nicht funktionieren, nebenbei er ist ein Papiertiger, wie sich zeigt). Die Schuldenorgie muss also durch immer höhere Haftung via Rettungsschirme und/oderzusätzlich Bankenhaftung (via ESM oder Bankenunion --> Frau Merkel hat Herrn Hollande bereits grünes Licht gegeben, Einzelheiten nach der Wahl) finanziert werden. Und ein Gelddrucken a la EZB bringt einen künstlich erzeugten Wirtschaftsboom mit allen negativen Folgen, wer sich in Volkswirtschaft oder Geschichte auskennt. Das ist kein Ausweg, das ist nur weiter Drogen geben, bis die Drogen alle sind (Vertrauen in den Euro weg ist, oder bei immer höherer Haftung für Deutschland das gleiche Ergebnis, Schuldenorgie auf Kosten Deutschlands, bis Deutschland sein Vermögen verloren hat).
    Internationale Konzerne mag das nicht interessieren, sie gehen schnell in eine andere Währung. Und die Lügen mögen einmal alle nachprüfen, deutschland profittiere vom Euro (--> Statistiken zB. mit Nachweisen im Buch von Herrn Prof. Sinn nachlesen, die Exporte in die Eurozone gehen seit Einführung des Euro kontinuierlich zurück; Deutschland steht bis jetzt noch ! nur deshalb so gut da, weil es auf dem globalen Markt außerhalb von Europa gut aufgestellt ist und die nachlassenden Euroexporte ersetzen konnte. Punkt Komma aus. Die 4 Parteien treiben Deutschland in den Ruin.
    Ich bin kein Eurogegner: aber so geht es nicht. Wer seine Aufgaben nicht macht, muss vorrübergehend. den Euro verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%