„Wunderbarer Tag zum Ausprobieren”
Grüne wollen fleischlosen Tag in Kantinen

Vegetarisch kochen sei mehr als nur Fleisch weg lassen, meinen die Grünen. Kantinen sollen einmal pro Woche auf Fleisch verzichten. Der Umweltverband BUND geht noch weiter. Die Linken sprechen von „Erziehungsdiktatur“.
  • 103

BerlinDie Grünen machen sich für einen fleischlosen Tag pro Woche in Deutschlands Kantinen stark. So sei gut vorstellbar, dass es jeden Donnerstag nur vegetarische Gerichte gebe, sagte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt am Montag in Berlin. Dies werde bereits in mehreren Städten wie Bremen und in Unternehmen so gehandhabt. Bundesregierung und FDP warfen den Grünen Bevormundung der Bürger vor. Damit ist das Reizthema Ernährung im Bundestagswahlkampf angekommen.

„Man muss nicht jeden Tag zwei Burger essen“, sagte Göring-Eckardt. Dies entspreche ungefähr dem durchschnittlichen Fleischkonsum der Bundesbürger – nämlich rund 60 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Weniger Fleisch zu essen sei gut für die Gesundheit, den Tier- und den Klimaschutz.

Zwang hin zum Veggie Day solle es keineswegs geben, betonte Göring-Eckardt. Allerdings könne sie sich vorstellen, dass die Politik es fördere, wenn der Speiseplan an diesen Tagen abwechslungsreich gestaltet werde. Früher habe es in vielen Familien mindestens freitags kein Fleisch gegeben; ein Veggie Day sei eine moderne Form dieser Tradition.

Fraktionschefin Renate Künast sagte, als erstes solle es um die öffentlichen Kantinen gehen. So eine Initiative werde gut ankommen: 60 Prozent der Deutschen seien zu weniger Fleischkonsum bereit. „Es wird ja niemandem etwas verboten.“ Vegetarisch kochen sei mehr, „als nur das Fleisch weg lassen”, sagte Künast weiter. Es sei auch gut für das Klima und trage zu mehr Qualität sowie artgerechter Tierhaltung bei. Das Thema hatte zunächst die „Bild“-Zeitung aufgebracht.

Bereits im Ende April beschlossenen Programm für die Bundestagswahl betonten die Grünen, der hohe Fleischkonsum erzwinge Massentierhaltung. „Öffentliche Kantinen sollen Vorreiterfunktionen übernehmen. Angebote von vegetarischen und veganen Gerichten und ein Veggie Day sollen zum Standard werden.“

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland unterstützt das Vorhaben der Grünen. Der Verbandsvorsitzende Hubert Weiger sagte der Zeitung: „Wir fordern einen fleischfreien Tag und mindestens 20 Prozent Bio- und Neulandfleisch in öffentlichen Kantinen bis 2015.”

Seite 1:

Grüne wollen fleischlosen Tag in Kantinen

Seite 2:

Scharfe Kritik von FDP, Linke und CSU

Kommentare zu " „Wunderbarer Tag zum Ausprobieren”: Grüne wollen fleischlosen Tag in Kantinen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich könnte mir gut vorstellen auch auf die Grünen für den Rest meines Lebens verzichten zu können.
    Das wäre auch ein guter Beitrag zum Schutz der geistigen Umwelt und der Kinder anderer Leute.

  • @Handelsblattzensor
    dass ihr grün angehaucht seid, ist kein Geheimnis.
    Wieso veröffentlicht ihr so einen Artikel?
    [...]

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • @ Wolfsfreund

    Ja prima - volle Zustimmung. Schöner ausführlicher Beitrag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%