Bundestagswahl 2017
Grüne halten Koalition mit Merkel für möglich

Die Grünen stehen für eine Regierungsbeteiligung als Koalitionspartner zur Verfügung. Die Partei lässt sich aber auch andere Möglichkeiten offen. Wichtig sei ein „anständiger“ Wahlkampf.
  • 1

BerlinDie Grünen halten sich ihre Koalitionsoptionen nach der nächsten Bundestagswahl offen, auch mit der CDU unter Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Wir schließen diese Option nicht aus, aber wir schließen auch andere nicht aus“, sagte Parteichef Cem Özdemir am Montag in Berlin. „Wir schließen auch Rot-Rot-Grün nicht aus, wir schließen auch nicht aus, dass es möglicherweise zu ganz anderen Dingen kommen wird oder eben dass wir in der Opposition landen.“ Primäres Ziel seiner Partei sei es, bei der Wahl im kommenden Herbst stark zu werden. Die Grünen wollten keinen Lager-Wahlkampf führen, sondern einen „inhaltlichen Wahlkampf“.

Özdemir sagte, die Ankündigung Merkels, erneut anzutreten, sei nicht wirklich überraschend gekommen. Die CDU habe in der Frage, mit wem sie in den Wahlkampf ziehe, damit der SPD etwas voraus. Die Grünen freuten sich auf eine in der Sache harte Auseinandersetzung. Dennoch gehe es darum, „anständig miteinander umzugehen“. Als ein Schwerpunkt-Thema nannte der Parteichef den Klimaschutz, dessen Ziele für sie nicht verhandelbar seien. Die Partei setze zudem auf den Tierschutz, eine artgerechte Landwirtschaft und den Abschied vom Verbrennungsmotor hin zum Elektromotor. Zudem dürfe in Europa nicht ausschließlich auf Sparpolitik gesetzt werden. Es seien Investitionen notwendig, damit das Futter für rechtsextreme Parteien nicht noch größer werde.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundestagswahl 2017: Grüne halten Koalition mit Merkel für möglich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der faire Wahlkampf hat dahingehend begonnen, dass man die facebook-Seite der AfD nicht facebook-Mitgliedern seit gestern nicht mehr zum Lesen zugänglich macht, ganz im Gegensatz zu allen anderen Parteien. Ich habe das Gefühl, dass das Demokratieverständnis in diesem Staat vor die Hunde geht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%