Bundestagswahl 2017
Grünen-Chef Özdemir sieht Chancen für Schwarz-Grün

Für Özdemir ist die Entscheidung für schwarz-grüne Koalitionsverhandlungen in Hessen auch auf Bundesebene übertragbar. Seine Partei werde 2017 sowohl Rot-Rot-Grün als auch Schwarz-Grün sondieren.

BerlinNach der Entscheidung für schwarz-grüne Koalitionsverhandlungen in Hessen sieht Grünen-Chef Cem Özdemir Chancen für ein solches Bündnis auch auf Bundesebene. „Wir werden 2017 sowohl Rot-Rot-Grün als auch Schwarz-Grün sondieren“, sagte er der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“.

Rot-Grün habe derzeit keine Chance auf eine Mehrheit. Die hessischen Grünen hätten daraus die richtige Konsequenz gezogen und breit sondiert. „Im Bund wollen wir es 2017 genauso halten: Wenn es für Rot-Grün nicht reicht, werden wir mit allen anderen Parteien sprechen.“

Dem bisherigen Wunsch-Koalitionspartner SPD warf Özdemir eine rückwärtsgewandte Politik vor. „Die SPD verabschiedet sich von jedem Gestaltungsanspruch für die Zukunft“, sagte der Grünen-Chef mit Blick auf den schwarz-roten Koalitionsvertrag. „Sie verabschiedet sich davon, dass sie mal eine Europa-Partei war und auch von ihrer früheren umweltpolitischen Agenda. Auch die Bürgerrechte tritt sie mit Füßen mit der Zustimmung zur Vorratsdatenspeicherung.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%