Zum Bundestagswahl 2017 Special von Handelsblatt Online

Live-Interview mit der Kanzlerin
Merkel stellt sich den YouTubern

Sechzig Minuten, vier YouTube-Stars und eine Bundeskanzlerin. An diesem Mittwoch beantwortet Angela Merkel die Fragen von „Ischtar Isik“, „Mr.Wissen2Go“ und ihren Millionen jungen Zuschauern.
  • 2

DüsseldorfMit den Stars der Video-Plattform Youtube hat Bundeskanzlerin Angela Merkel schon Erfahrung – zumindest mehr als die meisten Deutschen über 60. Gut zwei Jahre nach dem Interview der Kanzlerin mit YouTube-Star LeFloid stellt sich die Kanzlerin einer Neuauflage dieses Gesprächsformats mit jungen Influencern – so werden die neuen Größen der sozialen Medien genannt. Denn sie haben auf ihre Zielgruppe einen enormen Einfluss. Das Interview von 2015 wurde mittlerweile knapp 5,5 Millionen aufgerufen und ist damit das bekannteste von LeFloid.

Seine Nachfolge treten nun gleich vier Youtube-Stars an: „Mr.Wissen2Go“, „Itscoleslaw“, „AlexiBexi“ und „Ischtar Isik“ dürfen am Mittwochmittag Angela Merkel mit ihren eigenen und den Fragen der Internet-Nutzer löchern. Kombiniert haben die vier Influencer über drei Millionen Abonnenten, AlexiBexi und Ischtar Isik haben mit jeweils mehr als 1,1 Millionen Abonnenten die meisten Zuschauer.

Das Interview ist für 13.30 bis 14.30 Uhr angesetzt – eine Stunde, in der vor allem junge Wählerinnen und Wähler eine Chance bekommen sollen, die politischen und gesellschaftlichen Fragen zu stellen, die ihnen auf der Zunge brennen. Die YouTuber werden Merkel nacheinander interviewen und kriegen dafür jeweils 10 Minuten Zeit.

Unter dem Hashtag #DeineWahl können auf allen Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter Fragen eingereicht werden, die dann live von den YouTubern aufgegriffen und an Merkel gestellt werden. Auch während des Streams soll es den Zuschauern noch möglich sein, nachzufragen oder auf unbefriedigende Antworten der Kanzlerin einzugehen. Die bisher eingereichten Themen der Internet-Nutzer reichen von Legalisierung von Drogen bis hin zu Fragen über den Erhalt der deutschen Kultur.

Laut einer Studie von YouGov wünschen sich viele Jugendliche „mehr Ehrlichkeit und Direktheit von den Politikern und eine verständlichere Vermittlung der politischen Agenda.“ Das CDU-Wahlkampfteam scheint genau diesen Forderungen mit dem Youtube-Format erfüllen zu wollen.

Das Interview wird auf dem Kanal DeineWahl live gestreamt und später auch auf den Seiten der vier YouTuber erscheinen. Mit den vier auserwählten YouTubern ist den Produzenten vom Studio71, einer Tochter von ProSiebenSat.1, eine bunte Mischung unterschiedlichster Typen gelungen. Ischtar Isik ist mit 21 Jahren die jüngste der vier kreativen Köpfe. Auf ihrem Kanal, der vor allem an weibliche Zuschauer gerichtet ist, findet man Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Videos.

Die 22-jährige Lisa Sophie, die auf YouTube mit dem Künstlernamen „Itscoleslaw“ Videos verbreitet, studiert Politikwissenschaften und Psychologie. Sie behandelt in ihren Videos eine Mischung aus ernsten und unterhaltsamen Themen. Dabei berichtet sie auch über Erlebnisse aus ihrem Alltag.

Der 27 Jahre alte Alexander Böhm („AlexiBexi“) hat ein Regie-Studium absolviert. Sein Kanal war anfangs voll mit humorvollen Videos, mittlerweile findet man dort eher erklärende und technische Inhalte. Mirko Drotschmann ist 31 Jahre alt und agiert auf YouTube unter dem Usernamen „MrWissen2go“. In seinen Videos redet er über gesellschaftliche und politische Themen und versucht, diese auf interessante Weise zu vermitteln.

Pläne anderer Kanzlerkandidatenüber YouTube junge Wähler zu erreichen, sind bisher kaum bekannt. Christian Lindner (FDP) etwa sagte via Twitter dem YouTuber Philipp Steuer ein Interview zu. Und diese Strategie erscheint sinnvoll: Junge Wahlberechtigte zwischen 18 und 30 Jahren machen rund 15 Prozent der Wählerschaft aus. Fast ein Drittel dieser Zielgruppe – rund 34 Prozent – informiert sich laut einer Bitkom-Studie hauptsächlich über soziale Medien.

Kommentare zu " Live-Interview mit der Kanzlerin: Merkel stellt sich den YouTubern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Tag wo Merkel wichtige Fragen beantwortet ist noch nicht da. In allen Gesprächen mit ihr wurde ihr die Antwort bisher auf die Zunge gelegt und auch die Fragen nach neuen Flüchtlingsströmen nach Deutschland wird immer mit dem einen Satz beantwortet.

    Das Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen.
    Letztes Jahr hatte ich im August
    ein Grillfest geplant , aber der Tag war verregnet. Dieses Jahr darf sich das nicht
    wiederholen!

    Also die Fragestunde von 4 You T Influrenza Fragenden wird Merkel nicht infizieren . Sie ist abgeklärt und die Jungen Leute sind angewiesen nur Fragen zu stellen, die Merkel gut aussehen lassen.

  • Liebe Mitleser, die Zeit des Wahlkampf-Endspurts hat begonnen. Für den mündigen Bürger heißt das, ab heute beginnt eine schöne Zeit (bis zum Wahltermin). Keine Talkshows (braucht man sowieso nicht), man muss keine Kommentare von Politikern lesen, man muss auch keine Kommentare von Journalisten in diesem Kontext lesen, kein Stress. Man kann die Politik einfach ausblenden. Herrlich!! Wer bis heute nicht weiß, wen oder ob er wählen soll, erhält definitiv keine Information mehr, die seine Entscheidung sinnvoll beeinflussen kann. Ferien von der Politik. Prosit!!

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%