Privatbankenverband BdB
Jamaika-Koalition als Chance begreifen

Aus Sicht der beteiligten Parteien wäre ein Jamaika-Bündnis nur sehr schwer umzusetzen. Der Bundesverband deutscher Banken sieht Schwarz-Gelb-Grün aber nicht als Notlösung, sondern als Chance für den Standort Deutschland.
  • 0

BerlinDer Privatbankenverband BdB plädiert nach der Bundestagswahl für ein Jamaika-Regierungsbündnis. „Eine Koalition aus Union, FDP und Grünen ist keine Notlösung, sondern sollte vielmehr als Chance begriffen werden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), Michael Kemmer. Ein solches Projekt könne den Standort Deutschland stärken, „denn zentrale Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Bildung und Integration würden sicherlich in den Mittelpunkt der Regierungsarbeit rücken“, argumentierte er. Gerade auf diesen Feldern scheine die Übereinstimmung bei Schwarz-Gelb-Grün größer zu sein als der Gegensatz. "Eine stabile Jamaika-Koalition hätte somit die klare Chance, Deutschland zukunftsfähig auszurichten", erklärte Kemmer.

Nach starken Verlusten von Union und SPD ist neben einer großen Koalition ein Jamaika-Bündnis das einzige, das eine Mehrheit im Bundestag erlangen würde. Die SPD hat allerdings bereits erklärt, sie werde nach ihrem Absturz in der Wähler-Zustimmung in die Opposition gehen.

Andere Verbände der Kredit- und der Versicherungswirtschaft forderten die etablierten Parteien auf, sich zügig auf eine handlungsfähige Regierung zu einigen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Privatbankenverband BdB: Jamaika-Koalition als Chance begreifen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%