Bundeswehrskandal
Ausbildungsschiff „Gorch Fock" läuft wieder aus

Nach dem Tod zweier Kadettinnen wurde der Ausbildungsbetrieb auf dem Lehrschiff „Gorch Fock“ eingestellt: Es sei zu grundlegenden Änderungen gekommen, heißt es. Morgen soll das Schiff erstmals wieder auslaufen.
  • 1

KielErstmals nach der Affäre um die Ausbildungsmethoden an Bord der "Gorch Fock" startet das Segelschulschiff am Dienstag (10.00 Uhr) wieder zu einem Ausbildungstörn. Unter dem Kommando des neuen Kapitäns Helge Risch verlässt der Dreimaster seinen Heimathafen Kiel mit 150 Besatzungsmitgliedern an Bord in Richtung der Kanarischen Inseln. Über den Jahreswechsel wird die Bark im Hafen von Las Palmas liegen.

Erst Ende Januar sollen die ersten von 220 Offiziersanwärtern der Crew VII/2012 wieder an Bord das seemännische Handwerk lernen. Nach dem tödlichen Sturz einer Kadettin aus der Takelage im November 2010 war das Ausbildungskonzept auf dem Schiff in die Kritik geraten. Kommandant Norbert Schatz musste später gehen.

Mittlerweile lernen die Kadetten an einem 28 Meter hohen Übungsmast an der Flensburger Marineschule die Grundkenntnisse zum sicheren Arbeiten in der Takelage, bevor sie das erste Mal an Bord gehen. Die Reise führt über Lissabon nach London. In Kiel wird das Schiff am 18. Mai 2013 zurück erwartet.

 
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundeswehrskandal: Ausbildungsschiff „Gorch Fock" läuft wieder aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%